TSV Wurmberg-Neub.  -  TSV Grunbach    0 : 1

 Der TSV Grunbach tat sich lange Zeit gegen die stark spielenden Gastgeber schwer und konnte erst in der 84. Minute, durch den Treffer von Victor Camassi Vittal, für die Entscheidung sorgen und drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Bis dahin spielte der Tabellenvorletzte aus Wurmberg munter mit und zeigte, dass die beiden letzten Erfolge gegen die favorisierten Teams aus Huchenfeld und Öschelbronn kein Zufall waren.

Bereits in der 15. Minute hatten die Gastgeber die beste Chance im Spiel, als sie von der Grunbacher Abwehr mit einem kapitalen Abspielfehler perfekt bedient wurden. Sie brachten aber das Kunststück fertig, den Ball aus fünf Metern am leeren Tor vorbeizuschieben. Glück für den TSV, in dieser frühen Phase des Spiels nicht in Rückstand zu geraten. Auch in den nächsten Minuten stand die Grunbacher Abwehr alles andere als sattelfest.

Nach einer halben Stunde kam der TSV aber besser ins Spiel und hatte nun deutlich mehr Spielanteile und auch Chancen. Die beste vergab Benjamin Frey kurz vor der Pause, als er frei im Wurmberger Strafraum zu lange zögerte und sich im letzten Moment den Ball noch  vom Fuß nehmen ließ. Eine akrobatische Einlage zeigte anschließend  Görkem Günasan mit einem Fallrückzieher, den der Gästeschlussmann aber so eben noch aus dem Winkel fischte. Danach ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel war der TSV Grunbach die klar dominierende Mannschaft, ließ dabei aber eine ganze Reihe guter Chancen aus, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Erst in der 84. Minute sorgte wieder einmal Victor Camassi Vittal mit seinem 8. Saisontreffer für die Entscheidung und hielt damit den TSV  weiter an der Tabellenspitze.                                vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Maximiliano Oliveira, Lucas Turci, Paul Binner, Victor Camassi Vittal, Benjamin Frey, Yannick Schöninger, Manuel Moritz, Görkem Günasan, Kennedy Marques

Eingewechselt wurden:

Arthur Reimer, Patrick Schweikl

TSV  Grunbach  -  1. FC Ispringen     2  :  0

Mit einer starken Vorstellung in der 1. Halbzeit zeigte der TSV wieder einmal was in der Mannschaft steckt und ließ die durchwachsenen Leistungen der beiden letzten Spiele vergessen.

Die Mannschaft präsentierte sich von Beginn an von der besten Seite und hatte mit schnellem Angriffsfußball die Partie fest im Griff. Außerdem ließ die Grunbacher Abwehr dem Torjäger der Liga und Grunbachs Ex-Oberligaspieler Daniel Reule keinen Stich.

Somit war der Führungstreffer für den TSV nur eine Frage der Zeit. In der 21. Minute war es dann soweit. Kennedy Marques setzte sich gegen die Ispringer Defensive durch und hob den Ball elegant über den herauslaufenden Gästeschlussmann zur 1 : 0 Führung ins Netz. Keine fünf Minuten später hatte Victor Camassi Vittal den nächsten Treffer auf dem Fuß, als er ebenfalls frei vorm Gästetor an den Ball kam. Im letzten Moment versprang ihm aber das Spielgerät und er traf zum entsetzten der Grunbacher Fans nur das Außennetz. Somit ging es, trotz der klaren Überlegenheit, nur mit einem 1 : 0 in die Pause.

Nach dem Wechsel wurde die Ispringer Mannschaft deutlich stärker und es schien, als hätten unsere Spieler das Tempo in der ersten Hälfte etwas überzogen. Im Mittelfeld übernahmen die Gäste nun das Kommando und der TSV bekam zunehmend weniger Zugriff auf das Spiel. Die Grunbacher Abwehr stand aber in dieser Phase bombenfest und ließ den Gästen wenig Möglichkeiten.

Dafür war nun aber Platz für schnelle Grunbacher Konter. Nachdem Kennedy Marques eine große Chance zur Entscheidung in der 85. Minute noch ausgelassen hatte, schloss Benjamin Frey in der Nachspielzeit noch einmal erfolgreich zum 2 : 0 Endstand ab.   vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Paul Binner, Maximiliano Oliveira, Sascha Boller, Lucas Turci, Arthur Reimer, Yannick Schöninger, Victor Camassi Vittal, Benjamin Frey, Manuel Moritz, Kennedy Marques

Eingewechselt wurden:

Torben Troglia, Pietro Leuzzi, Nico Nonnenmacher, Patrick Schweikl

 

 

  

    

SpVgg Coschwa  -  TSV  Grunbach      2 : 2

Vor dem Spiel sah es nach einer klaren Sache für den TSV aus, denn als Tabellenführer sollte man das Spiel gegen den Tabellen 13. eigentlich  gewinnen können. Am Ende konnte der TSV Grunbach aber froh sein, wenigstens noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.

Die Hausherren waren in der letzten Viertelstunde drauf und dran, das Spiel noch für sich zu entscheiden zumal der TSV kurz vor Ende nur noch mit 10 Mann auf dem Feld stand, nachdem für Görkem Günasan nach einer gelb/roten Karte die Partie bereits etwas früher zu Ende war. Mit viel Routine brachte der TSV Grunbach das Unentschieden aber noch über die Zeit.

Begonnen hatte die Begegnung für unsere Mannschaft dabei recht vielversprechend, denn bereits in der 7. Spielminute brachte Lucas Turci mit einem Freistoß aus 20 Metern den TSV in Führung. Die Freude währte jedoch nur kurz, denn einige Minuten später  sprang  Innenverteidiger Maximiliano Oliveira  im Strafraum der Ball unglücklich an den Arm. Der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt und die Gastgeber ließen sich diese Chance zum Ausgleich nicht entgehen. In der 24. Minute agiert die TSV Abwehr zu behäbig und   die Gastgeber nutzten  ihre zweite Chance im Spiel zur 2 : 1 Führung.

In der Folge machte der TSV nun mächtig Druck, ohne jedoch zum Torerfolg zum kommen. Was  da innerhalb von ein paar Minuten an Großchancen ausgelassen wurden, war schon fahrlässig. So verstolperte Kennedy Marques frei vor dem Tor den Ball und anschließend brachten es unsere Spieler fertig, bei drei Möglichkeiten frei vor dem Tor,  dreimal den Torhüter anzuschießen. Zuletzt kam kurz vor der Pause dann auch noch Pech dazu, als der  Schiedsrichter  bei einem klaren Foul im Coschwa-Strafraum auf den Elfmeterpunkt zeigte um anschließend die Entscheidung nach Protesten der Gastgeber und einer Linienrichter- Befragung  wieder zurückzunehmen. So blieb es bem 1 : 2 Rückstand zur Pause.

Nach dem Wechsel besorgte Victor Vittal mit einer schönen Einzelleistung  in der 51. Minute den Ausgleich. Zu mehr reichte es für den TSV an diesem Tage nicht mehr und am Ende war man froh, wenigstens den einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.

Der eine Punkt reichte dem TSV jedoch für die Verteidigung des 1. Tabellenplatzes , da die Konkurrenten um die Tabellenspitze an diesem Spieltag ausnahmslos verloren.           vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Arthur Reimer, Sascha Boller, Maximiliano

Oliveira, Torben Troglia,  Manuel Moritz, Victor Vittal, Benni Frey, Yannick Schöninger, Lucas Turci,  Kennedy Marques

Eingewechselt wurden:

Görkem Günasan,  Paul Binner, Nico Nonnenmacher,  Pietro Leuzzi

FV  Öschelbronn  -  TSV Grunbach   3  :  2

Die ersten 2o Minuten spielte der TSV wie gewohnt stark nach vorne und hatte bis zu diesem Zeitpunkt das Spiel im Griff. Bereits in der 8. Minute sorgte Victor Vittal für die 1 : 0 Führung, als er nach einem Lattentreffer von Görkem Günasan den Ball im zweiten Anlauf über die Linie brachte. In der 21. Minute spielte Kennedy Marques die gegnerische Abwehr aus und erhöhte auf 2 : 0.

 In der Folge ließ es der TSV nun ruhiger angehen und brachte dadurch den FV Öschelbronn ins Spiel. Die ließen sich auch nicht lange bitten und übernahmen das Kommando auf dem Platz. In der 27. Minuten gelang zunächst Robin Bayer der Anschlusstreffer und zehn Minuten später konnten die Gastgeber sogar zum 2 : 2 ausgleichen.

 Zwei strittige Schiedsrichter-Entscheidungen brachten den TSV vor der Pause um die erneute Führung. Erst ließ er nach einem klaren Foul im Öschelbronner Strafraum das Spiel weiterlaufen und kurz danach gab er einen Treffer von Görkem Günasan wegen angeblichem Stürmerfoul nicht. Somit ging es mit 2 : 2 in die Pause.

Nach dem Wechsel hatte es der TSV innerhalb von 5 Minuten in der Hand das Spiel zu entscheiden. Zunächst wurde Kennedy Marques im Öschelbronner Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter schoss Görkem Günasan dann so schwach, dass der Torhüter keine Probleme damit hatte. Einige Minuten später die erneute Chance. Nach einem fatalen Fehlpass der Gastgeber hatte erneut Görkem Günasan den Ball frei vor dem Torhüter auf dem Fuß und versagte kläglich.

Danach wurde das Spiel zusehends härter und vor allem die beiden TSV- Brasilianer bekamen das zu spüren. Zunächst musste Victor Vittal verletzt vom Platz und kurze Zeit später war auch für Kennedy Marques nach einigen heftigen Attacken Schluss.

Das zeigte beim TSV Wirkung. Nun wurden zu viele Zweikämpfe verloren und die Abspielfehler häuften sich. Somit war der Führungstreffer für den FV Öschelbronn in der 70. Minute die logische Folge. Die Schlussoffensive des TSV Grunbach kam zu spät und die Gastgeber brachten den Sieg über die Zeit   vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Arthur Reimer, Victor Vittal, Lucas Turci, Sascha Boller, Torben Troglia, Manuel Moritz, Benjamin Frey, Yannick Schöninger, Görkem Günasan, Kennedy Marques

 

Eingewechselt wurden:

Nico Nonnenmacher, Stefan Haas, Nico Schneider

TSV  Grunbach  -  SV  Huchenfeld   3  :  1 

In einem hochklassigen Kreisligaspiel zwischen zwei starken Teams war der TSV Gunbach am vergangenen Sonntag auf dem Eichberg die bessere Mannschaft und siegte verdient mit 3 : 1 Toren.

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse zeigte der TSV von Beginn an,  dass er den Platz als Sieger verlassen wollte. Die Mannschaft präsentierte sich kompakt, ohne Schwachstelle und machte sofort mächtig Druck. Dies zeigte bereits nach 11 Minuten Wirkung, als Görkem Günasan im Huchenfelder Strafraum frei zum Kopfball kam und den Ball unhaltbar zur Grunbacher Führung im Gästetor versenkte.

In der Folge versäumte es der TSV bei zwei hochkarätigen Chancen, den Sack bereits in der 1. Halbzeit zu zumachen. Zweimal liefen die Grunbacher Angreifer frei aufs Gästetor zu und scheiterten. Zunächst setzte Kennedy Marques den Ball an den Querbalken und wenige Minuten später zögerte Görkem Günasan zu lange mit dem Abschluss und schoss den Gästetorhüter an.

Der SV Huchenfeld spielte zwar gefällig mit, aber vor dem Strafraum war meist Endstation. Hier stand die Grunbacher Abwehr bombenfest. Vor allem die Innenverteidigung war mal wieder das Sahnestück dabei. Sascha Boller räumte so gut wie alles ab und wenn die Bälle hoch in den Strafraum kamen, hatte Maximiliano Oliveira die absolute Lufthoheit. Somit hatte der Gast trotz gutem Spiel wenig Torgelegenheiten.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Grunbach machte weiter Druck und wollte schnell die Entscheidung.  Nach zehn Minuten dann der große Auftritt des Schiedsrichters. Er zeigte nach einem harmlosen Zweikampf im Grunbacher Strafraum, zum Erstaunen aller im Stadion, auf den Elfmeterpunkt.

Diese große Chance auf den Ausgleich ließen die Gäste aber kläglich aus. Der Torjäger des SV Huchenfeld, Daniel Calo,  schoss den Ball dabei so schwach, dass Grunbachs Schlussmann Yasar Köymen keine Mühe hatte zu halten. Das passte ins Bild, denn von Daniel Calo war an diesem Tag kaum etwas zu sehen.

Dafür sorgte der TSV nun für die Entscheidung. In der 67. Minute schloss Victor Vittal einen weiteren sehenswerten Angriff zur 2 : 0 Führung ab und in der 87. Minute legte der eingewechselte Torben Troglia zum 3 : 0 nach. Das 3 : 1 in der 90. Minute hatte dann nur noch statistischen Wert.

Somit hat der TSV Grunbach eindrucksvoll seinen Platz an der Spitze verteidigt. Dies ist zwar nach 5 Spieltagen noch nicht so bedeutungsvoll, aber 15 Punkte aus 5 Spielen können sich schon sehen lassen.                                vg    

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Paul Binner, Maximiliano Oliveira, Sascha Boller, Arthur Reimer, Benjamin Frey, Victor Vittal, Lucas Turci, Yannick Schöninger, Görkem Günasan, Kennedy Marques

Eingewechselt wurden:

Manuel Moritz, Max Binner, Nico Nonnenmacher, Torben Troglia

FC  Fatihspor Pforzheim  -  TSV  Grunbach   1 : 3

Mit einem weiteren Sieg im Auswärtsspiel gegen den FC Fatihspor verteidigte der TSV erfolgreich die Tabellenführung und trifft nun am kommenden Sonntag im Eichberg-Stadion zum Spitzenspiel auf den punktgleichen SV Huchenfeld.

Dabei war die Partie beim FC Fatihspor die erwartet schwere Aufgabe. Der TSV kontrollierte zwar während der ersten Halbzeit das Spiel, hatte aber insgesamt wenig Tormöglichkeiten. Das lag auch mit daran, dass Grunbachs Torjäger Kennedy Marques gleich zu Beginn  mehrmals hart angegangen wurde und auch kurzfristig zur Behandlung das Feld verlassen musste. Das zeigte bei ihm Wirkung, denn er kam anschließend nicht wie gewohnt ins Spiel.

Die Mannschaft ließ sich aber davon nicht beeindrucken und spielte weiter druckvoll nach vorne. In der 28. Minute dann die verdiente Führung für den TSV. Nach einem Pfostentreffer reagierte Victor Vittal am schnellsten und schob den Ball zum 1 : 0 Pausenstand über die Linie.

In der zweiten Hälfte dann die erwartete Offensive des FC Fatihspor, die aber immer wieder an der sicheren Grunbacher Abwehr um Sascha Boller scheiterte. In der 60. Minute nutzte der TSV bei einem Kontor gegen die nun offene Abwehr des Gegners seine Chance konsequent aus und Benni Frei konnte auf 2 : 0 erhöhen.

Damit schien die Partie gelaufen. Doch in der 76. Minute kam der FC Fatihspor noch einmal auf 1 : 2 heran. Yusuf Karasoy nahm einen Ball aus gut 20 Metern direkt aus der Luft und donnerte ihn zum Anschluss in den Winkel.

Danach kam noch einmal kurz Hektik ins Spiel, die sich aber keine drei Minuten später wieder legte. Der eingewechselte Görkem Günasan versuchte es bei einem weiteren TSV Konter mit einem Fernschuss aufs Tor und hatte Glück. Der Fatihspor Keeper ließ den Ball zum Entsetzen seiner Mitspieler unter dem Körper durchrutschen und sorgte so für die Entscheidung im Spiel.

Anschließend brachte der TSV Grunbach den 3 : 1 Sieg sicher über die Zeit und die Fans dürfen sich nun auf das Spitzenspiel am kommenden Sonntag im Eichberg-Stadion gegen den SV Huchenfeld  freuen.             vg 

Mannschaftsaufstellung:Jasar Köymen, Arthur Reimer, Maximiliano Oliveira, Sascha Boller, Benni Frey, Victor Vittal, Lucas Turci, Manuel Moritz, Paul Binner, Yannick Schöninger, Kennedy Marques

Eingewechselt wurden:

Torben Troglia, Nico Nonnenmacher, Görkem Günasan, Patrick Schweikl

TSV  Grunbach   -   TSV  Weiler    5 : 2

Bis zur Halbzeit sah es allerdings noch nicht nach einem klaren Sieg aus. Der Gast aus Weiler, gegen den der TSV im Pokal vor wenigen Wochen noch knapp verloren hatte, spielte munter mit und so entwickelte sich ein insgesamt gutes Kreisligaspiel.

Unsere Mannschaft nahm zunächst das Heft in die Hand und hatte  bereits nach einer viertel Stunde zwei riesen Chancen, die aber leichtfertig vergeben wurden. Das sollte sich kurze Zeit später rächen, als Weilers Torjäger Patrick Eberle seine erste Möglichkeit, allerdings aus deutlicher Abseitsposition, in der 26. Minute nutzte und den Gast mit 1 : 0 in Führung brachte. Die anschließenden Grunbacher Proteste fanden beim Schiedsrichter kein Gehör.

Dafür verstärkte die Mannschaft nun den Druck und erzielte in der 32. Minute den verdienten Ausgleich, als Kennedy Marques nur per Foul im Strafraum noch gebremst werden konnte und Victor Vittal den fälligen Elfmeter sicher verwandelte. Zehn Minuten später war Kennedy Marques erneut durch und schob den Ball zur Grunbacher Führung ein. Als dann alle schon in Gedanken in der Halbzeitpause waren, doch noch der überraschende Ausgleich für Weiler. Nach einem Kopfballduell im Grunbacher Strafraum ging nach Ansicht des Linienrichters Grunbachs Abwehrrecke Lucas Turci etwas zu robust zur Sache, der Schiedsrichter schloss sich der Meinung an und verhängte in der 45. Minute noch einen Elfmeter, den Weiler zum 2:2 Pausenstand nutzte.

Nach dem Wechsel dann eine deutlich überlegene Grunbacher Mannschaft, die nun zeigte warum sie im Moment so weit vorne in der Tabelle steht. Die Abwehr um Sascha Boller stand sicher, im Mittelfeld gingen kaum noch Bälle verloren und vorne war Kennedy Marques von der Abwehr des TSV Weiler nicht zu fassen. In der 59. Minute narrte er wieder einmal auf engstem Raum seine Gegenspieler und schloss zur erneuten Grunbacher Führung ab.

In der 63. Minute dann die Entscheidung. Nach einer scharfen Flanke in den Fünfmeterraum traf ein Gästespieler beim Rettungsversuch  zum 4 : 2 ins eigene Tor. In der Folge kontrollierte der TSV Grunbach das Spiel und der eingewechselte Görkem Günasan konnte in der 86. Minute sogar noch auf  5 : 2 erhöhen.

Somit gab es auch im dritten Spiel der Saison wieder einen deutlichen Sieg für den TSV Grunbach. Was diese Siege wert waren wird man nun in den nächsten beiden Wochen sehen, wenn es gegen die vermeintlichen Favoriten der Liga, nämlich am nächsten Wochenende zum FC Fatihspor geht und eine Woche später der SV Huchenfeld zu Gast im Eichberg-Stadion ist. Sollte die Mannschaft dabei die Leistungen der letzten Wochen wieder zeigen, darf man diesen Spielen aber entspannt entgegen sehen.              Vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Koymen, Max Oliveira, Arthur Reimer, Sascha Boller, Benni Frey, Lucas Turci, Victor Vittal, Yannick Schöninger, Paul Binner, Kennedy Marques, Manuel Moritz

Eingewechselt wurden:

Görkem Günasan, Nico Nonnenmacher, Nico Schneider, Patrick Schweikl

1. FC Bauschlott – TSV Grunbach  2:5


Der TSV  begann stark und schon nach 4 Minuten zappelte der Ball im Bauschlotter Netz als Artur Reimer im Nachsetzen den Ball aus fünf Metern über die Linie drückte. Die Gastgeber versuchte dagegen zu halten mit  großer Lauf- und Kampfbereitschaft.
Machtlos war die Bauschlotter Abwehr in der 41.Min. als Victor Vittal einen excelenten Pass auf Manuel Moritz  spielte dieser gekonnt den Torhüter umkurvte und locker zum 0:2 einschob.

Nach der Pause das selbe Bild  Grunbach im Vorwärtsgang, man lies Ball und Gegner laufen was in der 48.Min belohnt wurde, als Kennedy auf 0:3 erhöhte. Wiederum kam der Pass von an diesem Tag stark spielenden Victor Vittal. Bauschlott verkürzte in der
56.Min auf 1-3 durch Foulelfmeter. Nur zwei Minuten schraubte Grunbach das Ergebnis auf 1:4, als Benji Frei eine Ecke scharf nach Innen  brachte und  Maximiliano Oliveira De Olivereira das Spielgerät per Kopf in den Winkel wuchtete. In der 70. Minute erhötte Benji Frei   mit einem satten Distanzschuss auf 1:5. > Bauschlott versuchte nochmals alles und verkürzte in der 82.Minute durch einen direkten Freistoß auf 2:5.
Gefallen konnte auf Grunbacher Seite Sascha Boller der immer wieder lautstark die Abwehr dirigierte, Victor Vittal der mit seinen Pässen den TSV-Stürmern wiederholte zu guten Torchancen verhalf, sowie der Junge Paul Binner der die  Vorgaben des Trainers sehr gut umsetzte.

TSV Gunbach – 1. FC Dietlingen 6:3

Von Anfang ließ das Team von Trainer Jens Wolfinger keinen Zweifel aufkommen, wer am Ende das Spielfeld als Sieger verlassen würde.Der Anpfiff von Schiedsichter Andreas Dill war gerade verhalt, das zappelte der Ball erstmals im Gästetor. Verantwortlich für diesen Treffer zeigte sich Victor Vittal(2.Minute). Aber die Mannen vom 1. FC Dietlingen  ließen sich durch diesen frühen Treffer nicht aus der Ruhe bringen und egalisierten bereits in der 9. Minuten durch Dennis Bechtold-Herzog. Im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte verschaffte sich der Gastgeber einen spielerischen Vorteil, der sich in zwei weiteren Treffern von Kennedy Marques(12. Minute) und HnriqueTarci(37.Minute) ausdrückte. Die Halbzeitpause hatte  den Spielfluss des Gastgebers nicht unterbrochen und so gelangen drei weitere schnelle Treffer durch Manuel Moritz(46), K. Marques(50) und Maximiliano Oliveira(53) zum 6:1 Zwischenstand. Erst jetzt  ließen es die Gastgeber ruhiger angehen und dem 1. FC Dietlingen gelang durch den zweifachen Toschützen Anthoni(77. und 80. Minute) die Ergebnisskorrektur.

TSV scheitert in der 1. Pokalrunde mit 3 : 4 n.E.

Nach einer guten Vorbereitung, mit überzeugenden Testspielen, hatte man vom TSV Grunbach im ersten Spiel im Kreispokal beim TSV Weiler deutlich mehr erwartet.

Die Mannschaft blieb aber bei diesem ersten Pflichtspiel der Saison weit unter ihren Möglichkeiten. Die Entscheidung der Partie im Elfmeterschießen spiegelt dabei den Spielverlauf genau ab, denn gegen die ebenfalls nicht gerade treffsicheren Gastgeber brachte es der TSV fertig, bei 5 Möglichkeiten nur einen Ball im Tor unterzubringen und damit auszuscheiden.

Die Partie war vor allem in der ersten Halbzeit zerfahren, mit vielen Fehlpässen und ausgelassenen Torchancen auf beiden Seiten. Nach dem Wechsel war dann mehr Struktur im Spiel des TSV und die Mannschaft übernahm nun das Kommando.

In der 65. Minute traf dann endlich Nico Schneider zur 1 : 0 Führung. In der Folge schien der TSV die Begegnung im Griff zu haben und über die Zeit zu bringen. In der 83. Minute nutzte aber der beste Spieler der Gastgeber, Patrick Eberle seine Chance gegen eine allzu sorglose TSV Abwehr zum späten Ausgleich.

In der Verlängerung fast der gleiche Ablauf. Der TSV Grunbach ging in der 92. Minute durch Kennedy Marques wieder mit 2 : 1 in Führung und versäumte es anschließend bei weiteren hochkarätigen Chancen das Spiel zu entscheiden. So war es wieder Patrick Eberle der 4 Minuten vor Schluss für den erneuten Ausgleich sorgte und seine Farben zur Entscheidung im Elfmeterschießen brachte.

Dort übertrafen sich beide Mannschaften im Auslassen. Der TSV Weiler brachte zumindest 2 von fünf Möglichkeiten im Tor unter und konnte somit in die nächste Runde einziehen.

Für den TSV Grunbach bleibt nun noch eine Woche bis zum Ligastart am kommenden Sonntag im Eichberg-Stadion gegen den 1. FC Dietlingen um sich auf seine Stärken zu besinnen und mit einem guten, erfolgreichen Spiel das Ausscheiden im Pokal wieder gut zu machen.        vg

Starke Leistungen bei den letzten Testspielen

Hoch zufrieden mit dem Leistungsstand seiner Mannschaft zeigte sich Trainer Jens Wolfinger nach dem Trainingslager am vergangenen Wochenende und den zwei absolvierten Testspielen.

Dabei stand am Samstag im Spiel gegen den Landesligisten FC Nöttingen 2 eine erste schwierige Prüfung in der Vorbereitungsphase an. Man war gespannt, wie sich die Mannschaft dabei präsentieren würde, zumal am Abend zuvor bereits eine Partie gegen den A-Ligisten Spfr. Feldrennach gespielt wurde, die allerdings sicher mit 6:0 gewonnen wurde und das Grunbacher Team nicht zu sehr forderte.

Der Landesligist FC Nöttingen 2 war natürlich schon eine andere Hausnummer. Das Spiel begann allerdings mit  einer ersten Überraschung zugunsten des TSV, der nach 1o Minuten bei der ersten Gelegenheit, mit einen satten Schuss von der Strafraumgrenze durch Yannick Schöninger mit 1:0 in Führung ging.

Der FC Nöttingen war davon jedoch wenig beeindruckt und übernahm fortan das Kommando auf dem Platz. So dauerte es auch nur bis zur 16. Minute bis die Gäste den Ausgleich erzielten und weitere 6 Minuten später in Führung gingen. Der TSV leistete bei den Treffern durch Abwehrfehler allerdings auch ordentlich Schützenhilfe. Danach fing sich die Grunbacher Defensive aber wieder und ließ keinen weiteren Treffer mehr zu, sodass es mit einem knappen Rückstand in die Pause ging.

Nach dem Wechsel stellte der TSV bei Nöttinger Angriffen auf zwei Viererketten um, die dicht standen und den Gästen kaum noch Gelegenheit zu Torchancen gaben. Im Gegenteil, der TSV spielte  aus der nun sicheren Deckung um Sascha Boller schnelle Konter und brachte die Gäste ein ums andere Mal in Verlegenheit.

In der 57. Minute überlief der schnelle Kennedy Marques wieder einmal die Nöttinger Abwehr und konnte nur noch durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Görkem Günasan sicher zum 2:2 Ausgleich. Bei diesem letztlich gerechten Ergebnis blieb es bis zum Abpfiff der Partie. Trainer Jens Wolfinger konnte damit mehr als zufrieden sein und kann nun zuversichtlich die nächsten 3 Wochen bis zum ersten Punktspiel der neuen Saison in der Kreisliga angehen. Seine Mannschaft ist auf einem guten Weg.

Auch von unserer 2. Mannschaft gibt es frohe Kunde. Sie fertigte am vergangenen Donnerstag den FC Neuenbürg mit 11:2 ab und ist ebenfalls auf einem guten Weg in die Kreisklasse C 3.

Vor dem ersten Spiel der neuen Kreisliga-Saison am 20.8. im Eichberg-Stadion gegen den 1.FC Dietlingen, spielt unsere 1.Mannschaft noch am 13.8. im Kreispokal in Weiler gegen den neuen Liga-Konkurrenten.

Bereits 2 Tage davor am Freitag den 11.8. um 19.00 findet dann im Eichberg-Stadion die offizielle Spielervorstellung statt, zu der wir alle Fans des TSV Grunbach recht herzlich einladen.

Also – es ist wieder jede Menge los – auf geht`s zum TSV Grunbach.          vg