TSV  Wurmberg / Neub.  -  TSV Grunbach   7  : 4

Im letzten Spiel der Saison merkte man den Mannschaften deutlich an, dass es für beide im Prinzip um nichts mehr ging. Der TSV hatte seinen dritten Tabellenplatz sicher und für Wurmberg konnte im gesicherten Mittelfeld auch nicht mehr viel passieren. Außerdem ließ Trainer Jens Wolfinger an diesem Tag auch einige Spieler zum Einsatz kommen, die sonst meist nur auf der Bank saßen.

So entwickelte sich bei sommerlichen Temperaturen ein Spiel ohne den letzten Einsatz und beim TSV ohne den Willen, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. So ließen beide Abwehrreihen  die gegnerischen Stürmer oft nach Belieben agieren, was sich am Ende auch deutlich mit insgesamt elf Toren am Ergebnis zeigte. Leider waren es beim TSV nur vier und bei Wurmberg sieben Treffer.

In der ersten Spielhälfte lag dabei der TSV zunächst mit 2 : 1 nach Toren von Görkem Günsasan und Rafael Santos Batista vorne, ehe die Gastgeber in den letzten Minuten das Ergebnis noch drehten und mit 3 :2 in die Pause gingen.

Nach dem Wechsel wieder der bessere Beginn für Grunbach, als Kennedy Marques und Görkem Günasan den TSV erneut mit 4 : 3 nach vorne brachten. In den letzten 2o Minuten war Wurmberg dann wieder am Drücker und nutzte die großen Lücken in der Grunbacher Abwehr konsequent aus und konnte noch zum deutlichen 7 : 4 Sieg erhöhen.

Auch wenn an diesem letzten Spieltag für den TSV Grunbach nicht mehr viel zusammen lief und die Fans mit einem besseren Ergebnis gerechnet hatten, waren sich alle einig, dass die Mannschaft eine insgesamt tolle  Saison gespielt hat.

Ähnlich auch der Tenor bei Trainer Jens Wolfinger, der sich bei der Mannschaft nach dem Spiel für eine starke Saison und dem 3. Tabellenplatz  bedankte und sich sicher ist, mit dieser Basis auch in der nächsten Saison einen starken TSV Grunbach an den Start zu bringen.          vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Tobias Hahn, Max Wild, Patrick Schweikl, Nico Nonnenmacher, Rafael Santos Batista, Paul Binner, Victor Camassi Vittal, Lucas Turci, Görkem Günasan,Paulo Lima

Eingewechselt wurden:

Davide Di Giovanna, Kennedy Paranagua Marques, Benni Billing

 

TSV Grunbach  -  SV Huchenfeld    1 : 2

Wer eine Galavorstellung des TSV beim letzten Heimspiel der Saison auf dem Eichberg erwartet hatte wurde enttäuscht, denn die Mannschaft brachte nur magere Hausmannskost auf den Platz.

Vor allem in der ersten Spielhälfte lief  erschreckend wenig beim Tabellendritten  zusammen und der SV Huchenfeld hatte leichtes Spiel. Die Aktionen nach vorne waren geprägt von Ballverlusten und Abspielfehlern und auch die Abwehr agierte alles andere als sattelfest.

So dauerte es auch nur bis zur 9. Spielminute ehe es zum ersten Mal im Grunbacher Gehäuse klingelte. Dabei stand Josip Tufegdzic im Grunbacher Strafraum vollkommen frei und konnte sich die Ecke  zum ersten Treffer aussuchen. Keine fünf Minuten später eine ähnliche Situation und Timo Rock schob den Ball aus kurzer Distanz zum 2 : 0 über die Linie.

Nun musste man schon schlimmeres befürchten. Doch zumindest die Grunbacher Abwehr fing sich nach und nach und ließ bis zu Pause keine weiteren Tore mehr zu.

Nach dem Wechsel war dann endlich, zumindest ansatzweise, auch vom Grunbacher Sturm etwas zu sehen und es ergaben sich nun auch einige Chancen für den TSV. Diese wurden jedoch meist kläglich vergeben. So war es wieder einmal Torjäger Paulo Lima vorbehalten, mit einer feinen Einzelleistung zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen. Für mehr reichte es aber für den TSV nicht mehr und der SV Huchenfeld nahm verdientermaßen die drei Punkte mit auf den Heimweg.                                 vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Lucas Turci, Max Wild, Davide Di Giovanna, Patrick Schweikl, Victor Camassi Vittal, Paul Binner, Kennedy Paranagua Marques, Görkem Günsasan, Paulo Ursino Lima

Eingewechselt wurden:

Yannick Schöninger, Nico Schneider

   

GU-Türk.SV  -  TSV Grunbach    1 : 2

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holte der TSV Grunbach, nur vier Tage nach dem Sieg über den Tabellenführer Ersingen, auch beim Tabellennachbarn GU-Türk.SV die volle Punktzahl und festigte dadurch den hervorragenden dritten Tabellenplatz in der Kreisliga.

Dabei musste TSV Trainer Jens Wolfinger seine Defensive erneut umbauen, da neben dem verletzten Damir Licina auch Metin Koc wegen einer Sperre fehlte. Davon war aber wenig negatives zu spüren, denn Abwehrchef Lucas Turci hielt auch in diesem Spiel nicht nur seine Abwehr zusammen, sondern konnte sich auch erneut als Torschütze eintragen, als er in der 21. Minute einen Freistoß zur 1 : o Führung für den TSV im  GU Tor unterbringen konnte.

Auch in der Folge hatte der TSV noch einige klare Torchancen, denn die Gastgeber brachten die schnellen TSV Stürmer um Paulo Lima nicht unter Kontrolle. So kam der Ausgleich in der 37. Minute doch etwas überraschend. TSV Keeper Yasar Köymen klärte eine hohe Flanke unter Einsatz seiner körperlichen  Präsenz und brachte dabei einen GU Stürmer zu Fall. Der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt und die GU ließ sich die Chance zum 1 : 1 Pausenstand nicht entgehen.

Gleich nach der Pause dann bereits die Entscheidung  des Spiels, als Torjäger Paulo Lima einen schnell vorgetragenen Angriff  in der 52. Minute zur Grunbacher 2 : 1  Führung abschließen konnte. Danach wurde das Spiel zusehends hektischer und ein Spieler der Gastgeber musste in der 67. Minute nach einem groben Foul vom Platz. In der restlichen Spielzeit  tat sich jedoch nicht mehr viel und der TSV brachte die Begegnung sicher über die Zeit und drei weitere Punkte mit auf den Eichberg.

 Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Lucas Turci, Max Wild, Davide Di Giovanna, Victor Camassi Vittal, Patrick Schweikl, Paul Binner, Kennedy Paranagua Marques, Görkem Günasan, Paulo Lima

Eingewechselt wurde:

Rafael Santos Batista

TSV  Grunbach  -  1.FC Ersingen    1 : 0

In einem seiner stärksten Spiele der Saison bezwang der TSV Grunbach ganz überraschend den Tablellenführer 1. FC Ersingen, obwohl der TSV bereits ab der 7. Minute in Unterzahl spielte. Vorausgegangen war dabei ein Handspiel von Metin Koc auf der Torlinie, das der Schiedsrichter mit einem Elfmeter bestrafte und den Grunbacher gleichzeitig vom Feld schickte.

Den anschließenden Strafstoß konnte TSV Torhüter Yasar Köymen mit einer tollen Parade abwehren und dadurch seiner Mannschaft den nötigen Rückhalt für das weitere Spiel geben. So konnte der TSV die Begegnung trotz Unterzahl über die gesamte erste Spielhälfte weitgehend ausgeglichen gestalten und bei einigen Kontern hatte man sogar die klareren Torchancen.

In der 43. Minute dann Jubel bei den Grunbacher Fans und Spielern, als Innenverteidiger Lucas Turci nach einem Freistoß in den Ersinger Strafraum den Ball per Kopf zur 1 : 0 Führung im Tor unterbrachte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Nach dem Wechsel dann der erwartete Ansturm des 1. FC Ersingen auf den Ausgleich. Der TSV spielte aber im Gegensatz zu den letzten Partien dieses Mal ausgesprochen diszipliniert und mit enormem Einsatz, sodass sich dem Tabellenführer nur wenige Gelegenheiten zum Ausgleich boten. Im Gegenteil, bei einigen gefährlichen Kontern hatte der TSV sogar die Möglichkeit, das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden.

Am Ende blieb es aber beim verdienten 1 :0 für den TSV, der sich mit diesem Ergebnis wieder auf den dritten Platz der Tabelle schieben konnte.                                           vg

Mannschaftsaufstellung:

Yasar Köymen, Max Wild, Metin Koc, Lucas Turci, Davide Di Giovanna, Patrick Schweikl, Victor Camassi Vittal, Paul Binner, Paulo Lima, Görkem Günasan, Kennedy Paranagua Marques.

Eingewechselt wurden:

Yannick Schöninger, Rafael Santos Batista

1. FC Calmbach - TSV Grunbach 2:2

TSV  Grunbach  -  1.FC Kieselbronn    2  :  3

Auch gegen den 1. FC Kieselbronn fand der TSV am vergangenen Sonntag nicht zur gewohnten Form zurück. Die Mannschaft spielte, wie schon in der letzten Woche, weit unter ihren Möglichkeiten.

Dabei begann die Partie recht verheißungsvoll, denn bereits in der 2l. Minute zirkelte Victor Camassi Vittal einen Freistoß zur Grunbacher Führung ins Netz. Die Freude währte aber nur kurz, denn schon 1o Minuten später glich der 1. FC Kieselbronn aus und ging in der 37. Minute per Elfmeter sogar mit 2 : 1 in Führung.

Danach bekam der TSV bis zur Pause keine Linie mehr ins Spiel und die wenigen Angriffe verpufften wirkungslos. Zudem ließ die Mannschaft  laufbereitschaft und Kampfgeist vermissen. So blieb es bis zur Pause beim 1 : 2 Rückstand.

Nach dem Wechsel gleich wieder ein guter Einstand für den TSV. In der 49. Minute setzte sich Paulo Lima am Flügel durch, passte den Ball in die Mitte auf Victor Camassi Vittal, der aus kurzer Distanz zum Ausgleich einschieben konnte. Dann in der 62. Minute der erneute Rückschlag. Wieder war es Lucas Turci, der im Strafraum erneut ungeschickt zum Ball ging und dabei seinen Gegenspieler von den Beinen holte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Stefan Kälber zur erneuten Kieselbronner Führung.

In der letzten halben Stunde bemühte sich der TSV zwar das Blatt noch zu wenden, versuchte es aber viel zu häufig mit Einzelaktionen und scheiterte dabei immer wieder an der Zweikampf- und laufstarken Kieselbronner Abwehr. Die beste Grunbacher Chance hatte kurz vor Schluss noch Lucas Turci, als er einen Ball aus 25m an den Posten hämmerte. Danach pfiff der sicher leitende Schiedsrichter die Partie ab und der TSV musste sich mit einer vermeidbaren Niederlage zufrieden geben.

Nun bleibt zu hoffen, dass der TSV bereits beim nächsten Spiel am kommenden Samstag in Calmbach, endlich wieder in die gewohnte, erfolgreiche Spur zurück findet.                            vg

Mannschaftsaufstellung:

Jan Wolfinger, Metin Koc, Damir Licina, Lucas Turci, Max Wild, Yannick Schöninger, Victor Camasso Vittal, Paul Binner, Kennedy Paranagua Marques, Görkem Günasan, Paulo Ursino Lima

1. FC  Bauschlott  -  TSV  Grunbach    1 : 1

In einem Kreisligaspiel mit wenig Höhepunkten musste der TSV Grunbach am Ende mit einem Punkt zufrieden sein. Dabei konnte die Mannschaft in keiner Phase des Spiels an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen.

 In der ersten Hälfte gab es kaum nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten. Das Spiel des TSV war geprägt von vielen Fehlpässen und Ballverlusten und die Spieler fanden nicht den Weg durch die gut stehende Bauschlotter Abwehr. Deshalb versuchte man meist mit langen, hohen Bällen zum Erfolg zu kommen, was gegen die großgewachsenen, robusten Innenverteidiger des 1. FC Bauschlott aber sicher nicht die richtige Variante war. So ging es mit einem enttäuschenden 0 : 0 in die Pause.

Nach dem Wechsel dann zumindest der Versuch, das Spiel in den Griff zu bekommen. Die Angriffe liefen nun deutlich zielstrebiger nach vorne und der Grunbacher Führungstreffer schien absehbar. Dann aber die kalte Dusche. Bei einem harmlosen Bauschlotter Konter, mit einem langen weiten Ball in den Grunbacher Strafraum, sah die Abwehr inklusive Torhüter schlecht aus und schaute nur zu, wie Tim  Jörn den Ball zum 1 : 0 im Tor unterbringen konnte.

Danach verstärkte der TSV den Druck und wieder einmal war es Paulo Lima, der den TSV Grunbach mit seinem Saisontreffer Nr. 24 in der 60. Minute ins Spiel zurück brachte. Er stand nach einem Freistoß in den Bauschlotter Strafraum genau da wo ein Torjäger stehen muss, nämlich an der richtigen Stelle und brachte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie.

In der letzten halben Stunde hatte der TSV Grunbach noch gute Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden. Paulo Lima scheiterte dabei aber zweimal am guten Gästetorhüter.  So blieb bis es bis zum Schlusspfiff beim leistungsgerechten 1 : 1.                       Vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Damir Licina, Lucas Turci, Metin Koc, Yannick Schöninger, Davide Di Giovanna, Victor Camassi Vittal, Max Wild, Görkem Günasan, Paulo Ursina Lima

Eingewechselt wurden:

Paul Binner, Manuel Moritz

 

 

 

       

    

 

TV  Gräfenhausen  -  TSV  Grunbach    1 : 3

Mit einem hochverdienten Sieg kehrte der TSV am vergangenen Montag vom Spiel beim Tabellenletzten Gräfenhausen zurück. Die Mannschaft dominierte die Partie von Beginn an und hätte bei besserer Ausnutzung der gebotenen Torchancen einige Treffen mehr erzielen müssen.

In der 17. Minute besorgte Torjäger Paulo Lima das frühe 1 : 0 für den TSV. Danach Grunbacher Chancen im Minutentakt. Dabei brachten es in der Folge Paulo Lima sowie Görkem Günasan nacheinander fertig,  völlig frei stehend den Ball nicht am gegnerischen Torhüter vorbei zu bringen. Das dickste Ding hatte kurz danach Victor Camassi Vittal auf dem Fuß, als er mustergültig frei gespielt wurde und aus zehn Metern den Ball nicht im leeren Tor unterbringen konnte.

Die Strafe dafür folgte auf dem Fuß. Mit dem ersten ernsthaften Ball aufs Grunbacher Tor erzielte der TV Gräfenhausen den völlig überraschenden Ausgleich, wobei die Grunbacher Abwehr ordentlich mithalf und Torhüter Jasar Köymen am Ende den Ball noch durch die Hände rutschen ließ. So ging es mit einem 1 : 1 in die Pause.

Nach dem Wechsel war der TSV Grunbach gleich wieder am Drücker und Paulo Lima erzielte mit dem 2 : 1 seinen 23. Treffer in der laufenden Saison. Grunbach hatte danach weitere hochkäratige Torchancen das Spiel endlich zu entscheiden. Es dauerte aber bis zur 8o. Minute, ehe Victor Camassi Vittal mit einem sehenswerten Freistoß aus 20 Meter endlich den Ball zum 3 : 1 für den TSV Grunbach im gegnerischcen Tor unterbringen konnte und somit für die Entscheidung sorgte.

Mit diesem klaren Sieg bleibt der TSV Grunbach weiterhin in der Spitzengruppe der Kreisliga. Wenn dann noch beim nächsten Auswärtsspiel am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Bauschlott die Torchanchen  besser genutzt werden, könnte auch dort etwas für den TSV  herausspringen.                 vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Damir Licina, Lucas Turci, Metin Koc, Victor Camassi Vittal, Yannick Schöninger, Max Wild, Davide Di Giovanna, Görkem Günasan, Paulo Ursino Lima

Eingewechselt wurden:

Paul Binner, Stefan Haas, Benni Billing

  

 

  

SV  Büchenbronn  –  TSV  Grunbach   3 : 3

Die zahlreichen Zuschauer bekamen beim Derby in Büchenbronn zumindest ein spannendes Spiel mit vielen Toren zu sehen. Dabei überraschte zunächst einmal, dass die Partie trotz herrlichem Fußballwetter auf dem Kunstrasenplatz stattfand.

Das war aber nicht der Grund dafür, dass der TSV Grunbach über die gesamte erste Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel fand. Es lag vor allem an den vielen verlorenen Zweikämpfen und Ballverlusten die das Grunbacher Spiel immer wieder stoppte. Der SV Büchenbronn war zunächst deutlich zweikampfstärker, spielte schneller nach vorne, dominierte dadurch das Spiel und brachte die Grunbacher Abwehr immer wieder in Verlegenheit.

In der 19. Minute war es dann soweit. Nach einem schnellen Büchenbronner Angriff über die  Außenposition und einer genauen Flanke in den Strafraum, fehlte beim TSV die Zuordnung und Hjalmar Fuchs konnte völlig freistehend zum 1 :0 einköpfen.

Keine 5 Minuten später fast die gleiche Situation. TSV Innenverteidiger Lucas Turci verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball, Büchenbronn schaltete schnell und der völlig frei stehende Simon Freivogel konnte sich die Ecke zum 2 : 0 aussuchen.

Nun reagierte Grunbachs Trainer Jens Wolfinger, wechselte aus und stellte die Abwehr um. Das zahlte sich auch aus, denn das Grunbacher Spiel wurde nun deutlich stabiler, wenngleich nach vorne immer noch nicht viel lief.

So kam der Grunbacher Treffer in der 38. Minute dann doch etwas überraschend. Torjäger Paulo Lima, der angeschlagen ins Spiel ging, setzte sich zum ersten Mal gegen die Büchenbronner Abwehr durch, zog aus 2o Metern ab und traf zum wichtigen 1 : 2 Anschlusstreffer vor der Pause.

Nach dem Wechsel fand der TSV dann endlich ins Spiel  und konnte sich zunehmend Torchancen herausspielen. In der 61. Minute war es soweit, Victor Camassi Vittal erzielte mit einer feinen Einzelleistung den umjubelten Ausgleich und Görkem Günasan legte in der 75. Minute zur Grunbacher 3 : 2 Führung nach.

Nun sah sich der TSV Grunbach mit seinen Fans schon mit drei Punkten auf den Eichberg zurück kehren. Doch der SV Büchenbronn steckte nicht auf. Nach einer scharfen Flanke in den Grunbacher Strafraum traf Görkem Günasan unglücklich den Ball und lenkte ihn zum 3 : 3 ins eigene Tor. Kurz danach war die Begegnung zu Ende.

Ärgerlich für den TSV Grunbach, dass der Vorsprung nicht noch die letzten Minuten über die Zeit gebracht wurde. Andererseits ist das Ergebnis, wenn man das gesamte Spiel betrachtet, als gerecht zu bezeichnen.                           vg

Mannschaftsaufstellung:

Yasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Damir Licina, Lucas Turci, Metin Koc, Patrick Schweikl, Max Wild, Victor Camassi Vittal, Kennedy Paranagua Marques, Görkem Günasan, Paulo Ursino Lima

Eingewechselt wurden:

Davide Di Giovanna, Yannick Schöninger, Stefan Haas

TSV Grunbach  -  FC Fatihspor Pforzheim  2 : 1

Nach den Kantersiegen in den letzten beiden Spielen musste der TSV in der Partie gegen den FC Fatihspor am Ende mit einem knappen Erfolg zufrieden sein. Dabei sahen die Zuschauer in einem guten Kreisligaspiel zwei ganz unterschiedliche Spielhälften.

Im ersten Durchgang knüpfe der TSV Grunbach dabei nahtlos an die starken Leistungen der letzten Spiele an. Bereits in der 4. Minute stand TSV Torjäger Paulo Lima wieder einmal goldrichtig und erzielte aus kurzer Distanz die frühe Grunbacher Führung. Danach hatte der TSV das Spiel im Griff und hätte, bei etlichen hochkarätigen Torchancen, das Spiel bis zur Pause eigentlich schon für sich entscheiden müssen.

Was da Paulo Lima und Co. an klaren Möglichkeiten leichtfertig vergaben, ließ manchem TSV Fan die Haare zu Berge stehen und befürchten, ob sich das am Ende nicht noch rächen sollte.

Doch diese Sorge war gleich nach der Halbzeit zunächst einmal verflogen. Bei einem Freistoß für den TSV, etwa 35 Meter vom Gästetor entfernt, legte sich Innenverteidiger Lucas Turci den Ball zurecht und zog zur Überraschung aller Spieler direkt aufs Tor ab. Am meisten überraschte das dabei den Torhüter des FC Fatihspor, der den strammen Ball zum 2 : 0 durch die Hände flutschen ließ.

Wer danach geglaubt hatte, der TSV legt nun weiter nach, sah sich aber getäuscht. Plötzlich stockte das schnelle Grunbacher Spiel nach vorne und man überließ dem FC Fatihspor weitgehend das Geschehen. Die Gäste ließen sich dann auch nicht zweimal bitten und brachten den TSV zusehends in Bedrängnis. Es dauerte aber bis zur 85. Minute, ehe Ensar Demirer per Handelfmeter auf 1 : 2  verkürzen konnte.

Das bis dahin faire Spiel wurde nun zusehends ruppiger und der Schiedsrichter hatte ordentlich Arbeit die Gemüter zu beruhigen. In der 90. Minute sah dann auch prompt ein Gästeakteur, nach einer grob unsportlichen Aktion, die rote Karte. Die letzten Minuten der Nachspielzeit brachte der TSV jedoch sicher über die Zeit und konnte anschließend den dritten Sieg in Folge feiern.

Nun stehen für den TSV drei Auswärtsspiele bevor. Am nächsten Sonntag geht es dabei zunächst zum Lokalderby nach Büchenbronn, bei dem es bisher meistens knappe Ergebnisse gab. Dabei wird der TSV mit den sich bietenden Torchancen allerdings nicht so leichtfertig wie am vergangenen Sonntag umgehen dürfen, wenn man etwas zählbares auf den Eichberg mitnehmen möchte.

Wir hoffen aber auf ein weiteres gutes Spiel unserer Mannschaft und auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans, dann sollte auch in Büchenbronn etwas möglich sein

vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Metin Koc, Lucas Turci, Max Wild, Patrick Schweikl, Victor Camassi Vittal, Görkem Günasan, Davide Di Giovanna, Kennedy Paranagua Marques, Paulo Ursino Lima

 Eingewechselt wurden:

Yannick Schöninger, Paul Binner

TSV Grunbach -  FC Germ. Singen 6 : 1

Nach einem anfänglichen Abtasten, bei dem keine Mannschaft Akzente setzen konnte, gelang Paulo Lima, in der 10. Minute, mit einem schönen Kopfballtor die 1:0 Führung. Doch die Freude im TSV-Lager hielt nicht lange, denn TSV-Keeper Köymen leistete mit einem völlig unnötigen Foul, den Germanen aus Singen Schützenhilfe. Der fällige Elfmeter verwandelte Michael Weber zum 1:1 Zwischenstand. Doch es dauerte nur weitere 6 Minuten, denn in der 21. Minute gelang Görkem Günasan, nach einer feinen Einzelleistung wieder die Führung für den TSV. Danach plätscherte die Partie bis zur Pause ohne große Torchancen dahin. Das Spiel aus der Abwehr des TSV war einfach viel zu behäbig um die vielbeinige Singener Abwehr zu überraschen. Im Gegenteil, dem TSV Anhang standen mehrmals die Haare zu berge, als die TSV-Abwehr wieder mehrmals ihr beliebtes Spielchen im eigenen Strafraum zelebrierte. So ging es mit 2:1 in die Kabinen.

Das Trainergespann um Jens Wolfinger hatte dort wohl die richtigen Worte gefunden. Fortan ging es bei Ballbesitz schnellstens nach vorne und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Paulo Lima gelang innerhalb von 7 Minuten ein Doppelpack. Mit seiner Schnelligkeit und Ballbeherrschung tanzte er spielerisch durch die Singener Abwehrreihe und ließ dem Gästetorwart keine Chance. Nach einem starken Zuspiel von Victor Vittal war es Kennedy Paranagua in der 65 Minute vorbehalten, die Führung zum 5:1 aus zu bauen. Den Schlusspunkt setzte dann Lucas Henrique Tuci in der 74 Minute, mit einem fulminanten 30m-Kracher, Marke Podolski.

Mannschaftsaufstellung:

Yasar Köymen, Metin Koc, Damir Licina, Lucas Turci, Nico Nonnenmacher, Stefan Haas, Patrick Schweikl, Max Wild, Victor Camassi Vittal, Kennedy Paranagua Marques, Paulo Ursino Lima

Eingewechselt wurden:

Davide Di Giovanna, Stefan Haas, Rafael Santos Batista, Jan Wolfinger.

 

TSV  Grunbach  -  1. FC Dietlingen   6 : 1

Nach dem letzten schwachen Spiel in Öschelbronn hatte der TSV im ersten Heimspiel des Jahres, gegen Dietlingen, wieder einiges gut zu machen. Die Mannschaft wurde dazu von Trainer Jens Wolfinger auf einigen Positionen geändert und vor allem die Abwehr, die im letzten Spiel sehr unsicher wirkte, stand dadurch wesentlich besser. Mit Neuzugang Lucas Turci auf der Innenverteidigung präsentierte sich die Grunbacher Defensive nun deutlich kompakter und ließ dem Gegner kaum Platz zu Torchancen.

 Im Spiel nach vorne ließ die Mannschaft in der ersten Halbzeit aber noch einige Wünsche offen. So resultierte das 1 : 0 für den TSV in der 29. Minute aus einem kapitalen Abwehrfehler der Dietlinger. Die brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Paulo Ursino Lima stand goldrichtig und hatte keine Mühe, den Ball aus kurzer Distanz über die Linie bringen. Das war es dann aber auch schon in Abschnitt eins und der TSV ging mit einer schmeichelhaften Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel dann ein ganz anderes Bild. Bereits in der 46. Minute erzielte Victor Camassi Vittal mit einer feinen Einzelleistung den 2. Treffer für den TSV. Von nun an lief das Grunbacher Spiel zügig nach vorne und die schnellen Stürmer bekamen Chancen im Minutentakt, zumal die Dietlinger Mannschaft immer mehr auseinander fiel.

In der 61. Minute sorgte Paulo Ursino Lima mit dem 3 : 0 dann bereits für die Entscheidung. Doch der Torhunger des TSV war noch nicht gestillt. Mit einem Kopfballtreffer, nach einem hohen Freistoß in den Dietlinger Strafraum, trug sich auch Abwehrspieler Damir Licina   mit seinem 4 : 0 in die Torschützenliste ein.

In der Folge übertrieb es der TSV allerdings mit dem Offensivspiel, vernachlässigte die Abwehr sträflich und fing sich bei einem Konter prompt einen Gegentreffer ein. Doch die Grunbacher Antwort ließ nicht lange auf sich warten. In der Schlussphase des Spiels erhöhten Paulo Ursino Lima und Victor Camassi Vittal das Ergebnis noch auf 6 : 1.

Mit dem höchsten Sieg der Saison konnte sich der TSV  wieder auf den 4. Tabellenplatz vorschieben. Außerdem setzte sich Paulo Lima,  durch seine 3 Treffer im Spiel, auf den 1. Platz der Torjäger in der Kreisliga mit insgesamt 16 Toren. Also – ein richtig gutes Wochenende für den TSV und seine Fans. 

Wir hoffen, dass unsere Mannschafft bei den nächsten beiden Heimspielen eine ähnlich gute Leistung wie im 2. Durchgang gegen Dietlingen zeigt, dann sollten weitere Punkte möglich sein, um damit das Verbleiben in der Spitzengruppe der Liga zu sichern.    vg 

Mannschaftsaufstellung:

Yasar Köymen, Metin Koc, Damir Licina, Lucas Turci, Nico Nonnenmacher, Stefan Haas, Patrick Schweikl, Max Wild, Victor Camassi Vittal, Kennedy Paranagua Marques, Paulo Ursino Lima

Eingewechselt wurden:

Paul Binner, Davide Di Giovanna, Benni Billing, Rafael Santos Batista      

FV Öschelbronn  -  TSV Grunbach   4 : 2

Gegen eine starke Öschelbronner Mannschaft reichte die gezeigte Leistung des TSV am vergangenen Sonntag bei weitem nicht, um für eine Überraschung beim Tabellenzweiten zu sorgen. Vom Anfang weg war der Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft. Lediglich in den letzten 1o Minuten wurde der TSV stärker, als es die Hausherren etwas langsamer angehen ließen. Da war das Spiel beim Stande von 4 : 0 aber längst entschieden und die beiden Grunbacher Treffer lediglich noch Ergebniskosmetik.

Davor aber bestimmte der Tabellenzweite klar das Geschehen. Die Öschelbronner kauften dem TSV durch ihr aggressives, zweikampfstarkes Spiel früh den Schneid ab und die schnellen Außenstürmer waren kaum zu halten und hebelten dadurch immer wieder die nicht sattelfeste TSV Abwehr aus.

Die einzige Grunbacher Tormöglichkeit der ersten Spielhälfte dabei gleich in der Anfangsphase des Spiels, als Paulo Lima im Fünfmeterraum vom Öschelbronner Torhüter von den Beinen geholt wurde. Der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters blieb aber trotz heftiger Proteste der Grunbacher Spieler und Fans aus.

Danach übernahm der Tabellenzweite das Kommando und die Tore waren nur noch eine Frage der Zeit. In der 29. Minute war es dann soweit. Carmine Corbisiero kam nach einer hohen Flanke in den Grunbacher Strafraum frei zum Kopfball und erzielte den ersten Treffer. Keine drei Minuten später legte Robin Bayer zur 2 : 0 Pausenführung für Öschelbronn nach.

Auch nach dem Wechsel das gleiche Bild. Der TSV bekam keinen Zugriff auf die Partie, verlor zu viele Zweikämpfe und das Spiel nach vorne verpuffte an der kampfstarken Öschelbronner Abwehr. In der 56. Minute legte der Gastgeber mit dem 3 :0 weiter nach und Francesco Grifo erhöhte in der 62. Minute per Elfmeter auf 4 : 0.

Zumindest in der Schlussphase des Spiels sah man dann ein Aufbäumen unserer Mannschaft, die nun nicht vollkommen untergehen wollte. So konnten nach einigen guten Spielzügen Stefan Haas und Torjäger Paulo Lima mit ihren beiden Treffern das Ergebnis  noch etwas freundlicher gestalten.

Die 4 :2 Niederlage geht aber auch in der Höhe so absolut in Ordnung. Man hat dabei deutlich gesehen, dass der TSV zwar eine ganze Reihe guter Spieler in seinen Reihen hat, aber noch keine funktionierende Mannschaft ist. Das hat natürlich auch damit zu tun, dass erst in der vorletzten Woche zwei Spieler, und einen Tag vor dem Spiel in Öschelbronn die beiden letzten Spieler des Teams zur Mannschaft gestoßen sind.

 Da kann natürlich noch nicht alles funktionieren. Die Mannschaft hat aber die Qualität in den nächsten Spielen wieder an die starken Leistungen vor der Winterpause anzuknüpfen. Wir hoffen, dass dies bereits am kommenden Sonntag im ersten Heimspiel des Jahres gegen den 1.FC Dietlingen soweit ist.                  vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Max Wild, Metin Koc, Davide Di Giovanna, Damir Licina, Victor Camassi Vittal, Patrick Schweikl, Paul Binner,  Paulo Lima, Kennedy Paranagua Marques

eingewechselt wurden:

Yannick Schöninger, Lucas Turci, Stefan Haas

SpVgg  Coschwa   -   TSV Grunbach  0 : 0

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete das erste Punktspiel nach der Winterpause für den TSV bei der SpVgg  Coschwa. Dabei dominierten fast über das gesamte Spiel die starken Abwehrreihen, sodass es nicht allzu viele hochkarätige Torchancen zu verzeichnen gab.

Im ersten Spielabschnitt hatten die Hausherren zwar etwas mehr vom Spiel, die besseren Tormöglichkeiten lagen aber auf der Seite des TSV. So rutschte bei der ersten Grunbacher Chance nach 20 Minuten des Spiels, Nico Nonnenmacher nach einer scharfen Flanke in den gegnerischen Fünfmeterraum, freistehend knapp am Ball vorbei.

Wenig später dann die beste Gelegenheit zur Führung für den TSV im ganzen Spiel. Victor Camassi Vittal setzte sich bei einem Konter durch und hatte nur noch den Gästetorhüter vor sich. Er schob den Ball geschickt am Torwart, aber leider auch knapp am Torpfosten vorbei ins aus.

Die SpVgg Coschwa hatte zwar auch die ein oder andere Chance, wurde aber meist von der sicheren Grunbacher Abwehr um Metin Koc und Max Wild gestoppt. Was dennoch durchkam war eine sichere Beute des souveränen TSV Torhüters Yasar Köymen.

In Abschnitt zwei hatte dann der TSV mehr Anteile am Spiel, aber keine großen Torchancen mehr. Das lag auch mit daran, dass die einzige Sturmspitze des TSV, Kennedy Paranagua Marques meist von zwei oder drei Abwehrspielern abgeschirmt wurde. Setzte er sich gegen diese durch, wurde er immer wieder per Foul von den Beinen geholt und somit das Grunbacher Angriffsspiel unterbrochen.

Viel Glück dann für den TSV nochmals kurz vor dem Abpfiff. Der Ex-Grunbacher Orhan Tekin wurde mit einem langen Pass freigespielt, hob den Ball über den herauslaufenden Yasar Köymen, aber das Leder segelte knapp am Tor vorbei. Danach wurde das Spiel von der fehlerlos leitenden Selina Menzel abgepfiffen.

Insgesamt muss man der jungen Grunbacher Mannschaft, die wieder einige Jugendspieler in ihren Reihen hatte, ein gutes, mannschaftlich geschlossenes Spiel bescheinigen. Für das nächste Auswärtsspiel am kommenden Sonntag beim Tabellenzweiten Öschelbronn wird man jedoch noch eine Schippe drauflegen müssen um erfolgreich zu sein.

Dazu steht dem TSV aber auch wieder ein breiterer Kader zu Verfügung. So werden in dieser Woche der Grunbacher  Top-Torjäger Paulo Ursino Lima, mit 12 Toren auf Rang zwei in der Kreisliga, sowie der neue Innenverteidiger Lucas Turci zur Mannschaft stoßen. Außerdem ist auch Abwehrchef Damir Licina nach seiner gelb/rot Sperre wieder dabei. Also – ganz ohne Chancen fahren wir sicher nicht zum Favoriten nach Öschelbronn und unsere zahlreichen Fans werden dazu noch zu einer guten Stimmung beim Spiel betragen.      vg 

Mannschaftsaufstelllung:

Yasar Köymen ,Nico Nonnenmacher, Metin Koc, Max Wild, Davide diGiovanna, Yannick Schöninger, Victor Camassi Vittal, Patrick Schweikl, Nico Schneider, Paul Binner, Kennedy Paranagua Marques

Eingewechselt wurden:

Stefan Haas, Adrijan Alitaj 

 

     

 

Der TSV startet mit 2 Auswärtsspielen ins Jahr 2017

Für unsere Mannschaft und die vielen Fans des TSV Grunbach geht es endlich wieder los. Die Fußball-Kreisliga beginnt am kommenden Sonntag den 5.3. mit den ersten Punktspielen im Jahr 2017.

 Dabei stehen für den TSV mit zwei Auswärtsspielen in Coschwa und Öschelbronn gleich schwere Aufgaben an, bei denen Trainer Jens Wolfinger dazu noch einige Stammspieler fehlen werden.

So fehlen der gelb/rot gesperrte Damir Licina für ein- und der rot gesperrte Görkem Günasan für drei Spiele und einer der „Neuen“ wird erst in der nächsten Woche zur Mannschaft kommen.  Außerdem hat sich im letzten Vorbereitungsspiel unser Abwehrspieler Manuel Moritz verletzt und wird mit einem Bänder- und Kapselriss im Sprunggelenk  für längere Zeit ausfallen.

Wir hoffen aber, dass wir mit unseren starken Jugendspielern und den 4 „Neuen“ diese Ausfälle einigermaßen ausgleichen können und gleich am kommenden Sonntag in Coschwa ein gutes Spiel zeigen werden. Dazu brauchen wir natürlich auch die Unterstützung unserer Fans, die hoffentlich zahlreich dabei sein werden.                    

vg

TSV Grunbach  -  TSV Wurmberg-Neub.    1  :  4

Eigentlich hatte man nach den starken Leistungen der Mannschaft in den vergangenen Wochen im Grunbacher Lager gehofft, mit einem weiteren Sieg im letzten Spiel des Jahres noch auf den zweiten Tabellenplatz zu springen. Davon war der TSV am letzten Sonntag im Nachholspiel gegen den TSV Wurmberg-Neubärental aber weit entfernt.

Die frühe 1:0 Führung durch Görkem Günasan in der 4. Spielminute  sollte eigentlich zunächst einmal Ruhe ins Grunbacher Spiel bringen. Doch die TSV Abwehr leistete sich in der Folge derart kapitale Fehler, dass sie die Gäste förmlich zum Tore schießen einlud. Die ließen sich auch nicht lange bitten und drehten das Spiel bis zur 30. Minute auf 1:3. Danach hatte lediglich Yannick Schöninger noch einmal die Chance zum Anschlusstreffer, aber sein Schuss aus 18 Metern klatschte an den Pfosten.

Zu allem Überfluss handelte sich Görkem Günasan nach einem harten Einsteigen in der 43. Minute auch noch die rote Karte ein. In Überzahl legten nun die Gäste gleich nach der Halbzeitpause das 1:4 nach. Als sich dann Damir Licina in der 60. Spielminute auch noch eine gelb/rote Karte abholte und der TSV nur noch mit neun Mann auf dem Feld stand, musste man um ein Debakel fürchten. Die Gäste ließen es aber in der letzten halben Stunde ruhiger angehen und waren offensichtlich mit dem 4:1 zufrieden.

Für den TSV war das letzte Spiel vor der Winterpause natürlich ein herber Dämpfer und die Leistung dabei nicht akzeptabel. Man sollte aber nicht vergessen, die Mannschaft steht nach wie vor auf dem 4. Tabellenplatz und hat damit bisher mehr erreicht, als man vor der Saison erwartet hatte. Außerdem hat man auch gesehen, dass das Fehlen unserer drei brasilianischen Spieler, die bereits zur Winterpause in ihrer Heimat sind, nicht zu kompensieren ist. Wenn dann alle im März zur Rückrunde wieder vor Ort sind, sollte die Erfolgsserie für den TSV jedoch wieder weiter gehen.    vg

Mannschaftsaufstellung:

Yasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Metin Koc, Damir Licina, Manuel Moritz, Patrick Schweikl, Davide Di Giovanna, Paul Binner, Nico Schneider, Yannick Schöninger,Görkem Günasan

 

 

TSV Grunbach – SG Ölbronn-Dürrn    2 : 0

Mit einem weiteren Sieg, am letzten Sonntag im Heimspiel gegen die SG Ölbronn-Dürrn, hat der TSV Grunbach mit nunmehr 27 Punkten zur Spitzengruppe der Kreisliga aufgeschlossen und liegt aktuell auf dem 4. Tabellenplatz, mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz zwei.

Dabei sah es lange Zeit nicht nach einem glatten Sieg für den TSV aus, denn in der ersten Spielhälfte hatten die Gäste die weitaus klareren Torchancen. So ist es vor allem Torhüter Jasar Köymen zu verdanken, dass der TSV Grunbach mit einem schmeichelhaften 0 : 0 in die Pause gehen konnte, denn er fischte einige Bälle, die man eigentlich schon im Tor sah, noch aus den Ecken.

Nach dem Wechsel übernahm dann aber der TSV das Kommando auf dem Platz. Vor allem die Abwehr arbeitete nun kompakter und ließ gegen die Gästestürmer um Torjäger Breit kaum noch eine nennenswerte Torchance zu. Dafür setzte nun Paulo Lima für den TSV Grunbach die Akzente.

So spielte er in er 52. Minute mit einem genauen Pass den jungen Nico Schneider mustergültig frei, der sich diese Chance  auch nicht entgehen ließ und ganz cool zum 1:0 abschloss. In der 74. Minute dann die Entscheidung des Spiels. Wieder setzte sich Paulo Lima auf der linken Seite gegen die Gästeabwehr durch, passte auf den frei stehenden Görkem Günasan, der aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte.  Damit war die Partie gelaufen, zumal die Gäste in der Schlussphase des Spiels durch eine gelb/rote Karte, in Unterzahl zu Ende spielen mussten.

Nun steht für dieses Jahr nur noch das Nachholspiel am nächsten Sonntag um 14.15 Uhr im Eichberg-Stadion gegen Wurmberg- Neubärental an.  Auch keine leichte Aufgabe wie das Ergebnis von 0:2 bis zum Abbruch des Spiels wegen Nebel zeigt. Wir hoffen aber nochmals auf eine starke Leistung unserer Mannschaft, die bisher ja schon deutlich mehr erreicht hat, als man am Anfang der Saison erwartet hatte.   vg

Mannschaftgsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Metin Koc, Damir Licina, Manuel Moritz, Yannick Schöninger, Davide Di Giovanna, Paul Binner, Görkem Günasan, Nico Schneider,  Paulo Lima

Eingewechselt wurden:

Patrick Schweikl

      

 

    

 

TSV Grunbach - TSV Wurmberg/Neubärental 0:2 - Abbruch 50. Minute

Nach einer zehnminütige Abtastphase übernahm der TSV das Kommando und hatte die größeren Spielanteile. Trotzdem boten sich zunächst dem TSV Wurmberg zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Diese resultierten allerdings aus gravierenden Abwehrschnitzern der Grunbacher Defensive. Jedoch der später ausgewechselte Ersatzkeeper Marco Holzhauer war zur Stelle und  bügelte die Fehler seiner Vorderleute mit Bravur aus. Das spielerische Übergewicht unsere Elf drückte sich auch in einigen guten Torchancen aus. Mehrmals war der Gästetorhüter im Mittelpunkt des Geschehens, jedoch ein Treffer wollte einfach nicht gelingen. Dazu kamen zwei grenzwertige Abwehraktionen im Wurmberger Strafraum, jedoch der erwartete Elfmeterpfiff blieb jeweils aus.So kam es wie es kommen musste. In der 40. Minute schloss der Gast einen schnellen Angriff mit dem 0:1 ab. Begünstigt durch das zögerliche Abwehrverhalten, gelang  dem Gästestürmer aus der Drehung ein flacher, unhaltbarer Schuss, ins lange Eck.

Voller Elan startetet der TSV in die 2. Spielhälfte, hatte doch die Mannen von Jens Wolfinger das letzte Spiel in Huchenfeld, in ähnlicher Situation noch gedreht. Aber das Aufbäumen wurde aber bereits in der 47. Minute jäh gestoppt. Bei ersten Angriff der Gäste kam ein Gästestürmer zu Fall, was zu einem berechtigten Elfmeter führte. Der TSV Wurmberg/Neubärental  ließ sich diese Chance nicht nehmen und bauten die Führung auf 2:0 aus.

Die Grunbacher Fans hofften jetzt auf ein Wunder, ähnlich wie in Huchenfeld und es sollte geschehen. Nur wenige Minuten nach dem zweiten Wurmberger Treffer verdichtete sich der Novembernebel im Eichberg Stadion derart, dass der Unparteiische nach kurzer Beratung mit seinen Linienrichtern, unter dem Protest der Gäste, die Begegnung abgebrochen hat.

Aufstellung

Marco Holzhauer(Jasar Köymen), Victor Leonardo Camassi Vittal, Metin Koc, Davide Di Giovanna, Paulo Henrique Ursino Lima, Görkem Günasan, Nich Nonnenmacher, Patrick Schweikl, Damir Licina, Manuel Moritz, Yannick Schöninger.

SV  Huchenfeld  -  TSV  Grunbach    3 : 4

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die vielen Fans des TSV Grunbach am vergangenen Sonntag  im Kreisligaspiel beim Tabellenzweiten SV Huchenfeld. Am Ende, dank einer starken kämpferischen Leistung der gesamten Mannschaft, aber mit einem positiven Ausgang für den TSV.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, als Kennedy Marques bereits in der 2. Minute die Huchenfelder Abwehr überlief und mit einem geschickten Heber über den Torhüter zum 1 : 0 abschloss. Die Freude währte aber nur kurz, denn bereits 2 Minuten später glich Manuel Römer durch einen direkt verwandelten Eckstoß zum 1 : 1 aus und in der 13. Minute ging Huchenfeld erstmals in Führung. Grunbachs Torhüter Marco Holzhauer kam bei einem Abwehrversuch einen Tick zu spät und holte den Huchenfelder Angreifer von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nicolas Geist sicher zur   2:1 Führung für die Hausherren. Derselbe Spieler erhöhte keine 10 Minuten später mit einem Schuss aus 20 Metern in den Winkel auf    3:1.

Nun musste man in den nächsten Minuten um den TSV bangen. Die Huchenfelder hatten das Spiel im Griff und auch weitere Chancen. Doch unsere Mannschaft ließ mit viel Glück und Geschick bis zur Pause keine weiteren Gegentreffer mehr zu.

Der Knackpunkt der Partie dann in der 48. Minute, als Victor Camassi Vittal einen Freistoß aus 25 Metern unhaltbar zum 2: 3 Anschluss-   treffer im Huchenfelder Tor unterbrachte. Nun drückte der TSV mächtig auf den Ausgleich. Die Partie wurde aber auch zusehends härter, wodurch der Spielfluss unserer Mannschaft immer wieder unterbrochen wurde. So dauerte es bis zur 83. Minute ehe Paulo Lima zum umjubelten 3:3 Ausgleich traf. Doch der TSV Grunbach wollte nun noch mehr und wurde für den Siegeswillen auch belohnt.  In der 85. Minute stand Kennedy Marques goldrichtig und konnte einen weiteren guten TSV Angriff zum 4 : 3 Siegtreffer abschließen. In der restlichen Spielzeit, darunter 5 Minuten Nachspielzeit für die vielen Unterbrechungen in der 2. Spielhälfte, ließ der TSV nichts mehr zu und feierte anschließend mit seinen Fans einen weiteren Dreier gegen ein Spitzenteam der Liga.                                               vg

Mannschaftsaufstellung:

Marco Holzhauer, Nico Nonnenmacher, Victor Camassi Vittal, Damir Licina, Davide Di Giovanna, Patrick Schweikl, Manuel Moritz, Paul Binner, Görkem Günasan, Paulo Lima, Kennedy Marques

Eingewechselt wurden:

Yannik Schöninger, Nico Schneider, Benni Billing, Stefan Haas

TSV  Grunbach  -  GU-Türk.SV Pforzheim   3  :  1

Nach dem 1 : 1  beim Tabellenführer 1.FC Ersingen zeigte der TSV Grunbach auch am letzten Wochenende gegen den Tabellenzweiten GU-Türk.SV Pforzheim, im heimischen Eichberg-Stadion, ein starkes Spiel und gewann verdient mit 3 : 1.

Dabei bestimmte zunächst der Gast aus Pforzheim die ersten 20 Minuten der Begegnung und hatte auch einige Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. Außerdem erwischte der Grunbacher Torhüter Jasar Köymen einen super Tag und ließ bis zur Pause nichts anbrennen. Ab Mitte der ersten Spielhälfte übernahm dann der TSV das Kommando auf dem Platz. Nachdem Görkem Günasan bei einem Angriff zunächst das Tor nur knapp verfehlte, machte er es in der 36. Minute besser und brachte den TSV nach einer präzisen Flanke in den Strafraum, per Kopf mit 1 : 0 in Führung. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.

Nach dem Wechsel dann in der 48. Minute ein kapitaler Fehler in der Grunbacher Abwehr, den Samet Uzun eiskalt zum 1 : 1 Ausgleich nutzte. Der TSV spielte danach aber weiterhin mit viel Zug nach vorne und in der 58. Minute konnte ein klasse Grunbacher Angriff nur noch per Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Patrick Schweikl sicher zur erneuten Grunbacher Führung.

Danach ging es rund auf dem Platz. Zunächst deutete der Schiedsrichter nach einem Foul im Grunbacher Strafraum ebenfalls auf den Elfmeterpunkt. Samet Uzun ließ sich aber diese große Chance zum Ausgleich entgehen und schob den Ball knapp neben das Tor. Keine 5 Minuten später wurde der Grunbacher Paulo Lima im GU Strafraum klar von den Beinen geholt. Zum Entsetzten der Grunbacher Fans ließ der Schiedsrichter dieses Mal aber das Spiel weiterlaufen.

In der 74. Spielminute nochmals Aufregung im Grunbacher Fan-Block,

als der Schiedsrichter Grunbachs Innenverteidiger Metin Koc nach einem eher harmlosen Rempler mit gelb/rot vom Platz schickte. Die Gäste witterten nun Morgenluft und warfen nochmals alles nach vorne, jedoch ohne Erfolg. Im Gegenteil, der TSV nutzte in der 4. Minute der Nachspielzeit die freien Räume zu einem Konter und der eingewechselte Nico Schneider sorgte mit seinem Treffer zum 3 : 1 für die endgültige Entscheidung.

Nun geht es nächste Woche zum neuen Tabellenzweiten nach Huchenfeld und vielleicht kann auch dort der TSV für eine Überraschung sorgen.                                                                                                            vg 

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Metin Koc, Oskar Steinlein, Manuel Moritz, Patrick Schweikl, Paul Binner, Victor Camassi Vittal, Gorkem Günasan, Kennedy Marques, Paulo Lima

Eingewechselt wurden:

Viktor Steinlein, Benni Billing, Yannick Schöninger, Nico Schneider

 

1.FC  Ersingen  -  TSV  Grunbach   1 : 1

Nach einem insgesamt gerechten unentschieden beim Tabellenführer 1.FC Ersingen nahm der TSV Grunbach am vergangenen Samstag einen verdienten Punkt mit auf den Eichberg.

Der TSV begann das Spiel druckvoll und bereits in der 8. Spielminute konnte Görkem Günasan einen schönen Angriff zur 1 : 0 Führung abschließen. In der Folge versäumte es der TSV das Ergebnis zu erhöhen, als Paulo Lima zweimal aus freier Position das Tor knapp verfehlte. Danach übernahm aber der Tabellenführer das Geschehen auf dem Platz und der Ausgleich lag mehrfach in der Luft.

In der 31. Spielminute war es dann soweit. Marcello Campisi setzte sich an der Strafraumgrenze gegen zwei Grunbacher Abwehrspieler durch und erzielte mit einem satten Schuss den Ausgleich. Als anschließend auch noch der Grunbacher Innenverteidiger Damir Licina verletzungsbedingt vom Platz musste, geriet die Grunbacher Abwehr ordentlich ins schwimmen. Mit viel Glück und Geschick konnte aber das 1 : 1 in die Pause gerettet werden.

Nach dem Wechsel war der TSV dann wieder stabiler und konnte das Spiel weitgehend ausgeglichen gestalten. Vor allem der an diesem Tag überragende Metin Koc hielt nun die Abwehr wieder dicht und nach vorne eröffneten sich für die schnellen Grunbacher Angreifer noch einige Chancen, die aber zu keinem weiteren Treffer mehr genutzt werden konnten.

Nachdem die Kräfte gegen Ende des Spiels auf dem schwer bespielbaren Platz nachließen, wurde die Partie zunehmend härter und hektischer, wozu auch der nicht immer sicher agierende Schiedsrichter seinen Teil beitrug.

Nach dem Schlusspfiff durften sich dann die Grunbacher Spieler über ein gutes Spiel und einen verdienten Punkt beim Tabellenführer freuen. Nun gilt es für den TSV am nächsten Sonntag auf dem Eichberg gegen den  GU-Türk.SV Pforzheim diese gute Leistung zu wiederholen, dann sollte auch hier etwas zählbares für den TSV Grunbach herausspringen.                                                                                                  vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Metin Koc, Damir Licina, Manuel Moritz, Patrick Schweikl, Victor Camassi Vittal, Paul Binner, Kennedy Marques, Görkem Günasan, Paulo Lima

Eingewechselt wurden:

Oskar Steinlein, Rafael Santos Batista

TSV  Grunbach   -   1.FC Calmbach    5:2

Fast alles was der Fußball zu bieten hat gab es in der 2. Halbzeit im Spiel des TSV Grunbach gegen den 1.FC Calmbach im Eichberg-Stadion zu sehen. Darunter 7 Tore – 3 Elfmeter - und eine rote Karte.

Dabei begann das Spiel eher verhalten. Der Gast aus Calmbach bestimmte zunächst das Spiel und hatte auch die klareren Torchancen. Beim TSV lief dagegen während der ersten 45 Minuten wenig zusammen und mit dem 0 :0 Pausenstand durfte man mehr als zufrieden sein.

Die entsprechende Pausenansage von Trainer Jens Wolfinger zeigte dann aber sofort Wirkung, denn bereits in der 5o. Minute erzielte Paulo Lima die 1 : 0 Führung für den TSV  und acht Minuten später legte Kennedy Marques nach einer herrlichen Kombination das 2 : 0 nach. Weitere drei Minuten später dann die kalte Dusche. Nach einem harten Einsteigen im Grunbacher Strafraum zeigte der Schiedsrichter nicht nur auf den Elfmeterpunkt sondern auch für Davide di Giovanna die rote Karte. Valentin Reinhardt ließ sich diese Chance für Calmbach nicht entgehen und verkürzte auf 2 : 1.

Nun musste unsere Mannschaft die letzte halbe Stunde in Unterzahl spielen und die Grunbacher Fans hatten schon Sorgenfalten auf der Stirn, zumal die Gäste nun den Druck deutlich erhöhten. Doch es kam anders. Der 1.FC Calmbach öffnete die Abwehr im Bestreben um den schnellen Ausgleich zu sehr und spielte dem TSV damit in die Karten. Die schnellen Grunbacher Angreifer um Paulo Lima hatten nun Platz für Konter und innerhalb von zwei Minuten entschieden sie die Partie.

Zunächst schloss Görkem Günasan in der 73. Minute einen  schulmäßigen Konter zum 3 : 1 ab und in der 75. Minute entwischte Paulo Lima einmal mehr der Calmbacher Abwehr und sorgte mit dem 4 : 1 für die Entscheidung im Spiel. In der 85. Minute erhöhte Patrick Schweikl per Elfmeter sogar auf 5 :1, nachdem Paulo Lima im Calmbacher Strafraum nur mit einem Foul zu bremsen war. Den Schlusspunkt in der Partie setzte dann der 1.FC Calmbach, der durch einen weiteren Elfmeter in der 87. Minute jedoch nur noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Mit diesem 5 : 2 Erfolg hat sich der TSV nun im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt und vielleicht gelingt am nächsten Samstag beim Favoriten und Tabellenführer 1. FC Ersingen sogar eine Überraschung. Wir sind gespannt auf das Spiel und hoffen auf eine weitere gute Leistung unserer Mannschaft.                vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Davide di Giovanna, Damir Licina, Metin Koc, Manuel Moritz, Victor Camassi Vittal, Patrick Schweikl, Paul Binner, Kennedy Marques, Görkem Günasan, Paulo Lima

Eingewechselt wurden:

Nico Nonnenmacher, Benni Billing, Oskar Steinlein

 

1. FC Kieselbronn  -  TSV  Grunbach      4 : 1

Nach drei Siegen in Folge erwischte der TSV Grunbach beim Auswärtsspiel in Kieselbronn einen schwachen Tag. Bereits zur Pause lag die Mannschaft mit 0 : 1 zurück, wobei das Tor absolut vermeidbar gewesen wäre.

In der 43. Minute waren sich bei einer harmlosen, weiten  Flanke in den Grunbacher Straftraum Torwart und Abwehrspieler nicht einig, wer den Ball nehmen sollte. Kieselbronns Thomas Kugele entschied schneller und konnte den Ball ungehindert im Grunbacher Tor unterbringen. Ansonsten gab es in der ersten Spielhälfte nicht allzu viele Torchancen, wobei die beste Gelegenheit auf Grunbacher Seite lag, als Paulo Lima nach einem schönen Angriff am herauslaufenden Kieselbronner Torwart scheiterte.

Nach dem Wechsel bekam Kieselbronn das Spiel zunehmend in den Griff und hatte auch einige Möglichkeiten. In dieser Phase fiel dann etwas überraschend in der 67. Minute, nach einem Konter, der Grunbacher Ausgleich durch Victor Camassi Vittal. Die Hausherren ließen sich aber davon nicht beirren, drückten weiter aufs Grunbacher Tor und unsere Abwehr verlor zusehends die Ordnung. So auch in der 70.  Minute, als die Kieselbronner Offensive nur durch ein Foulspiel im Strafraum gebremst werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Stefan Kälber sicher zum 2 : 1.

Im weiteren Spielverlauf bestimmte der 1.FC Kieselbronn klar das Geschehen und konnte in der 87. und in der 90. Minute durch Stefan Kugele auf  4 : 1  erhöhen.

Es war einfach nicht der Tag des TSV Grunbach. Unser Mittelfeld bekam das Spiel über weite Strecken nicht in den Griff und nach vorne waren die Angriffe meist zu harmlos. Nun hoffen wir, dass die Mannschaft am nächsten Wochenende zur Form der letzten Spiele zurück findet, dann sollte auch wieder etwas zählbares heraus springen.           Vg

Mannschaftsaufstellung:

Yasar Köymen, Viktor ?  Steinlein, Benni Billing, Metin Koc, Manuel Moritz, Yannick Schöninger, Patrick Schweikl, Victor Camassi Vittal, Kennedy Paranagua Marques, Görkem Günasan, Paulo Ursino Lima

Eingewechsel wurde: Rafael Santos Batista

TSV  Grunbach  -  1.FC  Bauschlott    2 : 1

In einem sehr guten Kreisligaspiel konnte der TSV Grunbach zum dritten mal in Folge den Platz als Sieger verlassen. Dabei zeigte sich, dass die in dieser Saison neu formierte Mannschaft immer mehr zu einem Team zusammen wächst.

Gegen den erwartet starken 1.FC Bauschlott entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel, in dem der Gast zunächst leichte Vorteile und auch die klareren Tormöglichkeiten hatte. Den einzigen Treffer in der ersten Hälfte erzielte aber der TSV Grunbach in der 43. Minute, als Damir Licina einen langen Ball in den Bauschlotter Strafraum per Kopf zur etwas schmeichelhaften 1 : 0 Pausenführung über die Linie drücken konnte.

Nach der Pause wechselte Trainer Jens Wolfinger auf 2 Positionen aus und fortan übernahm der TSV das Kommando auf dem Platz. Nun liefen die Angriffe zügig nach vorne und der 2. Treffer schien nur noch eine Frage der Zeit, bis in der 68. Minute der 1.FC Bauschlott durch einen Konter das überraschende 1 : 1 erzielen konnte.

Das Grunbacher Team ließ sich aber nicht, wie so oft in der Vergangenheit, davon beeindrucken sondern reagierte sofort. Nur eine Minute später schloss der wieder prächtig aufgelegte Paulo Ursino Lima einen mustergültigen Angriff zur  2 : 1 Führung ab. Der 1.FC Bauschlott warf nun alles nach vorne, ohne aber den TSV nochmals ernsthaft in Gefahr zu bringen.

 Im Gegenteil, denn dadurch ergaben sich für unsere Mannschaft einige ganz klare Möglichkeiten, das Ergebnis noch höher zu schrauben. Paulo Lima, Kennedy Marques und Görkem Günasan ließen aber nach tollen Konterangriffen die besten Torchancen etwas leichtfertig liegen. Dies ist aber auch die einzige Kritik, die man an diesem Tag an unserer Mannschaft üben kann. Ansonsten waren unsere Grunbacher Fans mit dem Spiel ihrer Mannschaft mehr als zufrieden.              Vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Yasin Kofoglu, Metin Koc, Damir Licina, Manuel Moritz, Patrick Schweikl, Victor Camassi Vittal, Paul Binner, Kennedy Paranagua Marques, Görkem Günasan, Paulo Ursino Lima

Eingewechselt wurden:

Yannick Schöninger, Oskar Steinlein, Viktor Steinlein

TSV Grunbach  -  SV Büchenbronn    3 : 2

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse ging der TSV Grunbach in einem guten und schnellen Kreisligaspiel verdientermaßen als Sieger vom Platz. Dabei zeigte sich einmal mehr, dass der Schwachpunkt aus der letzten Saison, nämlich der Angriff, in diesem Jahr die Stärke im Spiel des TSV geworden ist und nun nach sieben Spielen bereits 20 Treffer auf dem Konto hat.

Den Torreigen eröffnete Kennedy Paranagua Marques in der 17. Spielminute, als er einen Freistoß aus 25 Metern genau in den Torwinkel setzte und dem Gästetorhüter dabei keine Chance ließ. Doch bereits zwei Minuten später konnte der nun engagiert aufspielende SV Büchenbronn durch Marcel Bechtle ausgleichen und in der 29. Minute durch Flemming Dierlamm sogar mit 2 : 1 in Führung gehen. Den insgesamt gerechten 2 : 2 Pausenstand markierte dann in der 35. Minute Paulo Ursino Lima, nach einem schulmäßig vorgetragenen Konter.

Nach dem Wechsel dominierte der TSV Grunbach das Spiel und Victor Camassi Vittal schloss in der 50. Minute einen klasse vorgetragenen Angriff zum 3 : 2 ab. Wenige Minuten später hatte der an diesem Tag wieder groß aufspielende Paulo Ursino Lima die Vorentscheidung auf dem Fuß. Er versetzte einmal mehr die Büchenbronner Abwehr, scheiterte aber im Abschluss am herauslaufenden Torhüter. Einige Minuten später nochmals ein Aufreger für die Grunbacher Fans. Paulo Ursino Lima entwischte der aufgerückten Büchenbronner Defensive an der Mittellinie und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Obwohl der Büchenbronner Abwehrspieler letzter Mann war, beließ es der Schiedsrichter bei einer gelben Karte.

Die abschließende Schlussoffensive des SV Büchenbronn brachte der TSV Grunbach bis zum Schlusspfiff ohne weiteren Gegentreffer über die Zeit und sicherte sich drei weitere Punkte auf dem Weg ins Mittelfeld der Tabelle.                                 vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Benni Billing, Metin Koc, Manuel Moritz, Patrick Schweikl, Victor Camassi Vittal, Paul Binner, Kennedy Paranagua Marques, Görkem Günasan, Paulo Ursino Lima

Eingewechselt wurden:

Yannick Schöninger, Yasin Kofoglu

             

 

 

TSV  Grunbach  -  TV Gräfenhausen    7 : 2

Durch den Spielabbruch vom vergangenen Sonntag zeigte sich unsere Mannschaft wenig beeindruckt und schickte  den TV Gräfenhausen  mit einer Klatsche vom Eichberg auf die Heimreise. Dabei sah es bis zur Halbzeitpause noch gar nicht nach einem so hohen Ergebnis aus.

Das Spiel begann für unsere Mannschaft zunächst nicht gut, denn bereits in der 4. Spielminute lag der TSV durch einen Handelfmeter mit 0 : 1 im Rückstand. Doch vier Minuten später konnte Görkem Günasan nach einem schönen Angriff zum 1 : 1 ausgleichen.

In der Folge spielte der TSV überlegen und zeigte an diesem Tag auch ein richtig gutes Spiel nach vorne. Einzig die Grunbacher Abwehr sah in der ersten Hälfte oft nicht sattelfest aus. So auch in der 28. Minute als Gästestürmer Emre Güngör von der TSV Innenverteidigung mit einem Fehlpass maßgerecht bedient wurde. Der ließ sich nicht zwei- mal bitten und schob den Ball zum 1 : 2 ein. Doch auch dieses Mal kam der TSV rasch zurück, denn bereits in der 37. Minute glich Paulo Ursino Lima mit einer schönen Einzelleistung zum 2 : 2 aus. So ging es auch in die Pause.

Nach dem Wechsel dann der große Auftritt unserer „Brasilianer“. Sie spielten die Gräfenhausener Abwehr quasi schwindelig. Zunächst erhöhte Kennedy Paranagua Marques in der 47. und 58. Minute auf   4 :2 . Anschließend traf Paulo Ursino Lima in 71. und 72. Minute zum 6 : 2 und Metin Koc stellte in der 81. Minute den 7 : 2  Endstand her.

Schützenhilfe zu dieser hohen Torausbeute leistete allerdings auch maßgeblich der TV Gräfenhausen, denn der holte sich in der 2. Hälfte 3 rote Karten, zwei wegen grobem Foulspiel und eine wegen Schiedsrichterbeleidigung. Das machte das Spiel für den TSV Grunbach zum Ende der Begegnung relativ leicht.           vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Viktor Steinlein, Metin Koc, Damir Licina, Nico Nonnenmacher,  Victor Camassi Vittal, Yannick Schöninger, Paul Binner, Görkem Günasan, Kennedy Paranagua Marques, Paulo Ursino Lima

Eingewechselt wurden

Oskar Steinlein, Rafael Santos Batista, Benni Billing

Fatihspor - TSV Grunbach 2 - 0


Die Auswärtsbegegnung bei Fatihspor auf dem Buckenberg wird ein Nachspiel haben.

Die Partie wurde von zahllosen Fouls geprägt und so bot sich den Zuschauern eine ziemlich verfahrene erste Halbzeit. Hierzu trug das völlig überforderte Schiedsrichtergespann ganz wesentlich bei. So resultierte die 1:0 Führung des Gastgebers aus einem sehr umstrittenen Elfmeter, den Gülbas verwandelte

Nach dem Wechsel ein unverändertes Bild, die Begegnung wurde immer hektischer und zusätzlich noch von den Zuschauern forciert. Fatihspor erzielte in der 62. Minute mit einem Fernschuss das 2:0.

In der 74.Min brach der Schiedsrichter in einer Behandlungspause das Spiel ab, als Grunbacher Ersatzspieler an der Grunbacher Auswechselbank tätlich angegangen wurden.

FC Germ. Singen  -  TSV  Grunbach   0 : 4

Endlich spielte der TSV Grunbach so, wie es sich die Trainer und Fans vorgestellt haben, sodass der Sieg auch in dieser Höhe voll in Ordnung geht. Der TSV war über die gesamte Spielzeit die klar bessere Mannschaft und hatte mit Paulo Ursino Lima den mit Abstand besten Akteur in seinen Reihen.

 Der brasilianische Neu-Grunbacher erzielte nicht nur drei der vier Treffer, sondern zeigte auch ansonsten eine klasse Leistung. Er war von der Singener Abwehr nicht in den Griff zu bekommen und ließ diese durch seine Technik und Schnelligkeit ein ums andere Mal schlecht aussehen.

Aber auch die gesamte Mannschaft zeigte sich gegenüber den letzten Spielen deutlich verbessert. Lediglich in den ersten 10 Minuten des Spiels ließ unsere Abwehr dem Gegner zu viel Raum und dadurch auch einige Möglichkeiten zu. Danach aber hatte unsere Mannschaft das Spiel im Griff.

In der 24. Minute dann der erste Auftritt von Paulo Lima. Er hob zunächst den Ball über seinen Gegenspieler und anschließend per Kopf über den herauslaufenden Singener Torhüter überlegt ins Netz. In der 28. Minute sorgte Görkem Günasan per Elfmeter für den 2:0 Pausenstand.

In der 2. Halbzeit spielte der TSV Grunbach weiterhin überlegen und ließ dem FC Germ. Singen nicht eine Tormöglichkeit. Dafür machte Paulo Lima mit seinen Treffern in der 55. und 69. Spielminute  zum 4:0 den Sack zu. Die Grunbacher Abwehr um Metin Koc und Damir Licina brachte danach endlich auch einmal die „Null“ souverän über die Zeit.

 Mit dieser gezeigten Leistung sollte es für den TSV Grunbach auch in den nächsten Spielen zu einigen Punkten reichen und der Weg weiter nach oben in der Tabelle möglich sein.                          vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Metin Koc, Damir Licina, Davide Di Giovanna, Victor Camassi Vittal, Patrick Schweikl, Paul Binner, Paulo Ursino Lima, Kennedy Paranagua Marques, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden:

Mica Marques, Rafael Santos Batista, Viktor Steinlein

  1. 1.     FC Dietlingen  -  TSV  Grunbach   1 : 1

Bei brütender Hitze zeigte der TSV Grunbach in der ersten Halbzeit zunächst ein flottes Spiel. Bereits nach wenigen Minuten hatte der in dieser Woche neu zur Grunbacher Mannschaft gekommene Paulo Ursino Lima die erste dicke Chance, verfehlte aber mit einem Heber knapp das Tor. In der 11. Spielminute war es dann aber soweit. Der pfeilschnelle Brasilianer entwischte einmal mehr der Dietlinger Abwehr und schob den Ball gekonnt zur 1:0 Führung für den TSV ein.

In der Folge dann ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, die aber allesamt vergeben wurden. So ging es mit einem insgesamt verdienten 1:0 für den TSV Grunbach in die Pause.

Nach dem Wechsel ließ der TSV Grunbach, wie bereits in den letzten Spielen, deutlich nach und die Dietlinger übernahmen das Kommando. Den fälligen Dietlinger Ausgleich zum 1:1 besorgte Tobias Ehrismann dann in der 56. Minute. Nun wurde die Partie zunehmend hektischer, was 7 gelbe Karten auf Grunbacher Seite auch deutlich zeigen.

Die Hausherren spielten fortan voll auf Sieg und der TSV hatte etliche heikle Situationen zu überstehen. Dazwischen nur noch einmal eine  Möglichkeit für den TSV, abermals durch Paulo Ursino Lima, der drei Dietlinger Abwehrspieler förmlich stehen ließ, aber den Ball knapp neben das Tor setzte. Das wars aber auch schon an Grunbacher Möglichkeiten in der 2. Halbzeit.

Nachdem dann in den letzten Minuten der Grunbacher Manuel Moritz nach einem völlig überflüssigen Foul an der Seitenlinie noch mit gelb/rot vom Platz musste stand der Grunbacher Punktgewinn auf Messers Schneide. Mit viel Glück konnte aber der eine Punkt noch bis zum Schlusspfiff gerettet werden.

Für Grunbachs Trainer wird es in den kommenden Wochen darauf ankommen, die zweifellos vielen guten Spieler die der TSV in

diesem Jahr hat, auch zu einem funktionierenden Team zusammen zu  bringen, denn bei der Abstimmung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen ist noch deutlich Luft nach oben.   vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Davide di Giovanna, Metin Koc, Damir Licina, Manuel Moritz Victor Camassi Vittal, Patrick Schweikl, Marcel Tieck, Mica Marques, Paulo Ursino Lima, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden:

Nico Nonnenmacher, Paul Binner

TSV Grunbach - Spvgg. Coschwa 2:2

Der TSV begann die Partie schwungvoll und ging bereits in der 8. Minute in Führung. Kenedy hatte sich auf der linken Seite gekonnt durchgespielt und flankt scharf nach Innen, so dass Görkem Günasan nur noch über die Torlinie drücken musste. Diese Führung beflügelte unsere Elf und sie erspielte sich in der Folge einige Torchancen.

Nach 20. Minuten trat Marcel Tiek zum Freistoß in aussichtsreicher Position an. Der leicht abgefälschte Ball landete im Tor, zum 2:0.

In der 35.Min. schicke Victor Camassi mit einem Traumpass Günasan auf die Reise. Dieser vergab jedoch alleine vor dem heraus eilenden Torhüter und versäumte eine vorzeitige Entscheidung.

Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern ein ausgeglichenes Spiel ohne nennenswerte Torchancen, auf beiden Seiten.

Erst in der 69.Minute war es wieder Kenedy, der nach schönem Dribbling knapp am rechten Pfosten vorbeischoss.

Nur eine Minute später rächte sich das Auslassen dieser Großchance. Der Grunbacher Abwehr gelang es einfach nicht bei einem Angriff den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen, so dass den Gästen der 2:1 Anschlusstreffer gelang

In der 74. Minute kam es dann noch dicker. Nach einer langen Flanke aus dem Halbfeld auf den zweiten Pfosten traf der Kapitän der Gäste zum Ausgleich.

In der Folge erspielten sich beide Mannschaften noch Tormöglichkeiten, die allesamt vergeben wurden und so endete die Partie 2:2.

SG Ölbronn-Dürrn - TSV Grunbach 4-1

In den ersten 30 Minuten  bot der TSV Grunbach Tempofußball. Die Abwehr des Gastgebers wurde mehrmals regelrecht ausgespielt und es boten sich zahlreiche glasklare Torchancen. Leider fehlte hier die letzte Konsequenz und so konnte der bestens aufgelegte SG-Keeper Leicht, trotz überlegenem Spiel des TSV, sein Tor sauber halten.

Wie sooft rächte sich dieses Versäumnis bitter, denn in der 31. Minute hatte Ölbronn/Dürrn die erste Torchance, die sie zum 1:0 nutzen. Lediglich 5 Minuten später konnte der Gastgeber durch Foulelfmeter auf 2:0 erhöhen: Fortan lief beim SV-Angriff nichts mehr zusammen.

Hatte der TSV-Anhang auf die zweite Spielhälfte gehofft, so wurde er bereits in der 47. Minute enttäuscht, denn nach einem unnötigen Torwartfoul zeigte der Unparteiische erneut auf den Elfmeterpunkt. Ein weiterer Treffer von Breit, in der 64. Minute, nach einem groben Abwehrfehler, war die Partie frühzeitig entschieden.

In der 78. Minute gelang Manuel Moritz, mit einem fulminanten Distanzschuss der 4-1 Endstand.

TSV Grunbach  - TSV Wurmberg/Neub.    3  :  1

Freudige Gesichter sah man bei den vielen Fans des TSV nach dem Pokalspiel im Eichberg-Stadion gegen den Liga-Konkurrenten aus Wurmberg. Dies aber nicht nur wegen des Sieges, sondern auch wie sich das Team dabei präsentierte.

Trainer Jens Wolfinger hatte die Mannschaft nach 5 Wochen Vorbereitung  auf den Punkt topfit in die Begegnung gebracht. Die 5 neuen Spieler die dabei im Einsatz waren, fügten sich nahtlos ein, als hätten sie schon immer auf dem Eichberg gespielt. Auch war von Anfang an zu sehen, dass die Mannschaft  gegenüber der letzten Saison auf einigen Positionen wesentlich stärker besetzt ist.

Die Handschrift des Trainers ist auch schon deutlich sichtbar. Die Laufwege stimmten und die Positionen wurden  genauer als bisher eingehalten. Natürlich ist immer noch Luft nach oben, aber für den frühen Zeitpunkt der Saison darf man schon mehr als zufrieden sein.

Der TSV Grunbach begann das Spiel mit viel Schwung und war während der gesamten ersten Spielhälfte deutlich überlegen. Einzig die Torausbeute war zu bemängeln, denn es wurden einige klare Chancen ausgelassen, sodass es mit einem 0-0 unentschieden in die Pause ging.

Nach dem Wechsel war der TSV dann treffsicherer. In der 53. Minute erzielte Innenverteidiger Damir Licina per Kopf, nach einem Freistoß, das längst fällige 1:0. Görkem Günasan erhöhte danach in der 72. Minute mit einer feinen Einzelleistung auf 2:0 und Patrick Schweikl machte in der 76. Minute mit dem 3:0 den Sack endgültig zu.

In der letzten Viertelstunde nahm dann der TSV das Tempo etwas aus dem Spiel, wodurch Wurmberg/Neub. nun stärker wurde. Mehr als den Anschlußtreffer zum 3:1 in der 84. Minute, lies aber die sichere TSV Abwehr nicht mehr zu und die Grunbacher Mannschaft konnte anschließend den hochverdienten Sieg feiern.

Wir hoffen nun am nächsten Sonntag beim ersten Kreisliga- Spiel der neuen Saison in Ölbronn/Dürrn auf eine ähnlich starke Leistung, dann sollte auch dort für den TSV etwas zu holen sein.    vg.                                 

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Patrick Schweikl, Christopher Bossert, Damir Licina, Davide di Giovanna, Victor Camassi Vittal, Metin Koc, Manuel Moritz, Marcel Tieck, Kennedy Paranagua Marques, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden:

Oscar Steinlein, Viktor Steinlein 

mit dem ersten Training am 9.7. unter der Leitung des neuen Trainers Jens Wolfinger und seinem Trainerteam hat die Vorbereitung auf die Saison 2o16/17 für unsere 1. Mannschaft begonnen.

Mit 22 Spielern hat der Trainer nun die Aufgabe, in den nächsten Wochen daraus eine schlagkräftige, erfolgreiche Mannschaft  für die Kreisliga zu formen. Unter den bisher 7 Neuzugängen sind erfreulicherweise auch 4 A-Junioren aus unserer SG Büchenbronn/Grunbach. Dies zeigt, dass wir mit unserer intensiven Jugendarbeit auf dem richtigen Weg sind.

 Bild 01

Für die kommenden 5 Wochen stehen pro Woche 3 Trainingseinheiten sowie ein Spiel auf dem Programm. Dann sollten die Spieler soweit sein, die konditionellen und taktischen Vorstellungen des Trainers zu erfüllen und für das erste wichtige Spiel am 14.8. im Kreispokal gegen Wurmberg gerüstet zu sein.

Die neuen Spieler werden wir in diesem Jahr  voraussichtlich erst am 12.8. im Eichberg-Stadion vorstellen, da zwei weitere  Neuzugänge erst Anfang August zur Mannschaft  stoßen werden.

Es ist bereits bei den ersten Trainingseinheiten zu sehen, dass sowohl bei den Spielern als auch den Trainern gewaltiger Zug vorhanden ist und ein neuer Wind im Eichberg-Stadion bläst. Das macht uns sicher, dass wir in der Saison 2016/17 eine gute Rolle in der Kreisliga spielen und das vorgegebene Ziel eines einstelligen Tabellenplatzes erreichen werden

vg

FC Calmbach - TSV Grunbach 9 :1

Wer beim Auswärtsspiel in Calmbach eine beherzt auftretende Grunbacher Mannschaft erwartet hatte, wurde bereits in der 2. Minute bitter enttäuscht. Denn zu diesem Zeitpunkt musste unser Keeper zum ersten mal den Ball aus dem Netz holen. Offensichtlich war die Mannschaft gedanklich noch gar nicht im Spiel. Da das frühe Tor keinerlei Auswirkung auf das kämpferische Verhalten der Mannschaft hatte, war der zweite Treffer des Gastgebers, eine logische Folge.

Nur kurz währte die Hoffnung, als Günasan  in der 39.Minute den Anschlusstreffer erzielte, jedoch noch vor der Pause wurde unser Team, durch eine roten Karte, wegen Schiedsrichterbeleidigung, auch noch dezimiert.

Der "Jetzt-Erst-Recht" Effekt war nach der Pause zu keiner Phase zu spüren  und der Gastgeber wurde regelrecht zum munteren Toreschießen eingeladen. So schraubte Calmbach das Ergebnis in regelmäßigen Abständen auf 9 : 1 Toren.

Das Ergebnis spiegelt die desolate Leistung wider und den mitgereisten Zuschauern wurde sehr deutlich aufgezeigt, dass einige Spieler in fußballerischer Hinsicht in der Kreisliga überfordert sind. Wenn dann auch der Einsatzwillen fehlte, erübrigt sich jede weiter Diskussion.

TSV Grunbach – TSV Wurmberg/Neub.   0 : 4

Wer bei der wohl letzten Chance des TSV Grunbach auf den Klassenerhalt mit einer engagiert spielenden und kämpfenden Grunbacher Mannschaft gerechnet hatte, wurde bitter enttäuscht. Der TSV spielte über die gesamte Partie hinweg bereits wie ein Absteiger.

Es war überhaupt  keine taktische  Linie im Spiel zu erkennen und der TSV Wurmberg/Neub. konnte das Spiel nach Belieben bestimmen. Bereits nach 15 Minuten lag der TSV  mit 0:1 zurück, wobei hier Torhüter Jasar Köymen kräftig mitgeholfen hatte, als er einen harmlosen Ball aus den Händen gleiten ließ. Danach weitere Chancen für die Gäste, doch es blieb beim schmeichelhaften 0:1 Pausenstand. Die einzig nennenswerte Möglichkeit hatte der TSV in der 35. Minute durch einen Freistoß aus 30 Metern, den Görkem Günasan aber knapp über den Winkel setzte.

Kurz nach der Pause dann innerhalb von zwei Minuten die Entscheidung. Zunächst erzielte Wurmbergs Torjäger Karsten Wolf  in der 52. Minute nach einem schönen Spielzug das 0:2 und nur zwei Minuten später per Elfmeter das 0:3. Damit war die Partie gelaufen, zumal auch noch Manuel Stein in der 63. Minute mit einer gelb/roten Karte vorzeitig vom Platz musste. In Überzahl hatte der Gast nun leichtes Spiel und abermals Karsten Wolf sorgte mit seinem dritten Treffer für den 0:4 Endstand.

Bitter für die vielen Grunbacher Fans war dabei vor allem, dass sich die Mannschaft in keiner Phase des Spiels gegen die drohende Niederlage stemmte. Nun wird der TSV den Weg in die Kreisklasse A antreten müssen, wenn nicht noch der FSV Buckenberg in der Relegation den Sprung in die Landesliga schaffen sollte.     Vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Benni Billing, Christopher Bossert, Marcus Fixel, Nico Nonnenmacher, Manuel Stein, Orhan Tekin, Yasin Kofoglu, Onur Köymen, Chris Drexler, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden: Marcel Tieck, Patrick Schweikl, Mica  Marques

 

                                                                                                     

SV  Huchenfeld  -  TSV  Grunbach    0 : 2

Nach dem schwachen Spiel am letzten Donnerstag in Langenalb, zeigte der TSV am Montag beim SV Huchenfeld wieder eine gute Leistung und wahrte damit die kleine Chance auf den Klassenerhalt.

Von Anfang an war die Mannschaft präsent, stand in der Abwehr um Marcus Fixel sicher und ließ dem SV Huchenfeld während des gesamten Spiels kaum eine nennenswerte Torchance. Im Spiel nach vorne war vor allem in der zweiten Halbzeit zu spüren, dass der TSV dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte und nach dem derzeitigen Tabellenstand ja auch gewinnen musste. Die größte Möglichkeit in der ersten Hälfte vergab Görkem Günasan als er freistehend an der Strafraumgrenze den Ball knapp über das Tor zog.

In der zweiten Halbzeit machte der TSV noch mehr Druck und wurde dafür in der 52. Minute belohnt, als Mica Marques einen kapitalen Fehler der Huchenfelder Abwehr nutzte und den Ball zum 1:0 für den TSV einschob. In der 72. Minute dann die Entscheidung. Nach einer   Ecke zirkelte Timo Rock den Ball per Kopf zum 2:0 für Grunbach ins eigene Tor.

Der TSV Grunbach kann nun noch hoffen, dass eine der mit-abstiegsgefährdeten Mannschaften noch Punkte liegen lässt, und selbst die zwei restlichen Spiele gewinnt. Noch ist alles möglich.  Vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Christopher Bossert, Marcus Fixel, Benni Billing, Chris Drechsler, Yasin Kofoglu, Manuel Stein, Onur Köymen, Mica Marques, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden: Simoni Dieli, Marcel Tieck, Orhan Tekin 

FV Langenalb  -  TSV  Grunbach    4 : 0

Die vielen nach Langenalb mitgereisten Fans rieben sich bereits nach 1o Minuten verwundert die Augen. Nicht der gegen den Abstieg „kämpfende“ TSV bestimmte das Spiel, sondern der bereits abgestiegene Gastgeber dominierte von Beginn an die Partie.

Der FV Langenalb war nicht nur im Zweikampf stärker, sondern auch spielerisch deutlich überlegen. Beim TSV hingegen lief an diesem Tag so gut wie nichts. Vor allem die Raumaufteilung zwischen unserer einzigen Sturmspitze und der vierer Abwehrkette funktionierte überhaupt nicht. Es gab  riesige Lücken und die Gastgeber konnten nahezu ungestört ihr Spiel aufziehen. Der überragende Sascha Boller zog dabei geschickt die Fäden und der TSV war mit dem o:2 Rückstand bis zur Pause noch gut bedient.

Nach dem Wechsel war zunächst ein kurzes Aufbäumen des TSV zu erkennen. Das währte aber nur kurz und als  Boller in der 71. Minute per Freistoß zum 3:o für Langenalb traf, resignierte unsere Mannschaft. In der 74. Minute erhöhte Fabian Faas noch zum hoch verdienten 4:0 Endstand für die Gastgeber.

Der TSV Grunbach hat zwar vor den letzten 3 Spielen immer noch die theoretische Chance vom Abstiegsplatz weg zu kommen, aber dazu bedarf es erstens der Schützenhilfe der Konkurrenz und zweitens einer mehr als nur deutlichen Leistungssteigerung. Aber wie heißt es doch so schön - die Hoffnung stirbt zuletzt.   

vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Chris Drechsler, Christopher Bossert, Manuel Stein, Metin Koc, Patrick Schweikl, Orhan Tekin, Mica Marques, Marcel Tieck, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden: Yasin Kofoglu, Onur Köymen, Simoni Dieli

TSV Grunbach – SV Büchenbronn    1 : 1

Zwei ganz wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg verschenkte der TSV Grunbach am vergangenen Sonntag beim Derby gegen den SV Büchenbronn in der letzten Spielminute. Bis dahin führte unsere Mannschaft durch einen Treffer von Orhan Tekin in der79. Minute mit 1:0 und sah bereits wie der sichere Sieger aus, ehe die Gäste in der 90. Minute durch einen Konter doch noch den  Ausgleich erzielten.

Die kampfbetonte Partie, vor einer stattlichen Zuschauerkulisse im Eichbergstadion, sah zunächst den SV Büchenbronn im Vorteil, der sich aber bei den wenigen Chancen gegen die gut stehende Grunbacher Abwehr nicht entscheidend durchsetzen konnte. Vom TSV war während der gesamten ersten Hälfte offensiv nicht viel zu sehen, sodass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

Nach dem Wechsel brachte Trainer Chris Drechsler mit Mica Marques einen weiteren Stürmer und der TSV kam dadurch wesentlich besser ins Spiel. Nun wurden endlich auch Torchancen herausgespielt. In der 79. Minute war es dann soweit und Orhan Tekin schloss einen guten Angriff mit der 1:0 Führung ab. Der TSV Grunbach war danach weiter am Drücker, verpasste es aber in der 88. Spielminute, bei einer Riesenchance, den Sack zu zumachen. In derselben Minute sah dann Metin Koc nach wiederholtem Foulspiel die gelb/rote Karte. Dadurch war die TSV Abwehr kurz von der Rolle und kassierte quasi in letzter Sekunde noch den Ausgleich.

Die vielen TSV Fans waren geschockt und fragten sich, warum die Mannschaft nicht cleverer spielte und anstatt auf ein 2:0 zu gehen, nicht die letzten Minuten der Partie auf Torsicherung herunter spielte. Nun dürfen bei den letzten vier Spielen keine Punkte mehr abgegeben werden, wenn das rettende Ufer, der  12 Tabellenplatz noch erreicht werden soll.

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Chris Drechsler, Christopher Bossert, Manuel Stein, Metin Koc, Patrick Schweikl, Stefan Haas, Marcel Tieck, Orhan Tekin, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden: Onur Köymen, Yasin Kofoglu, Mica Marques

FV 09 Niefern  -  TSV  Grunbach    3 :  0

Nichts zu holen gab es am letzten Freitag im Auswärtsspiel für den TSV Grunbach beim Tabellenführer  in Niefern.  Die Gastgeber bestimmten über die gesamte Spielzeit das Geschehen und hatten die Partie jederzeit im Griff.

Die Grunbacher Abwehr stand  dabei in der ersten halben Stunde noch recht sicher, aber nach vorne lief so gut wie nichts. Die einzig hochkarätige Torchance für den TSV hatte  Görkem Günasan erst in der zweiten Spielhälfte, als er frei stehend im Nieferner Strafraum den Ball nicht richtig traf.

Zuvor hatte  Caner Korkmaz in der 36. Minute nach einem Eckball per Kopf bereits das 1:0 für Niefern erzielt. Danach versäumten es die Platzherren, bei weiteren Chancen, bereits in der ersten Halbzeit das Spiel zu entscheiden. So blieb es bis zur Pause beim 1:0.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die Nieferner Spieler waren zweikampf- und laufstärker und unterbanden das Grunbacher  Spiel bereits im Ansatz. So war das 2:0 in der 54. Minute, abermals durch Korkmaz, der einen schönen Angriff erfolgreich abschloss, die logische Folge. Nun wechselte der TSV drei Spieler aus, wodurch das Spiel nach vorne zwar etwas mehr Schwung bekam, ohne aber den FV Niefern ernsthaft in Gefahr zu bringen. Den Schlusspunkt setzten dann nochmals die Gastgeber in der 87. Minute. Allerdings unter kräftiger Mithilfe eines Grunbacher Abwehrspielers, der einen freien Ball verstolperte, genau vor die Füße von Cem Tatar. Dieser bedankte sich dafür mit dem 3:0 Endstand.

Als Fazit bleibt festzustellen, der Tabellenführer war an diesem Tag für unsere Mannschaft einfach zu stark. Damit steht aber nun der TSV mit dem Rücken zur Wand und darf bei einem Abstand von 4 Punkten nach vorne zum sicheren 12. Tabellenplatz, aus den restlichen 5 Spielen nicht mehr viel  abgeben, um in der Kreisliga zu bleiben. Dafür bedarf es aber bereits im nächsten Heimspiel am Sonntag um 17.00 Uhr, beim Derby gegen des SV Büchenbronn, einer deutlichen Leistungssteigerung. 

vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Christopher Bossert, Marcus Fixel, Manuel Stein, Metin Koc, Patrick Schweikl, Orhan Tekin, Stefan Haas, Marcel Tieck, Görkem Günasan

eingewechselt wurden:                                                        

 Simoni Dieli, Onur Köymen, Chris Drechsler

TSV Grunbach  -  SpVgg Coschwa   1 : 1

Im Spiel gegen die SpVgg Coschwa kam der TSV über ein 1:1 nicht hinaus. Das ist in Anbetracht der Tabellensituation eigentlich zu wenig, denn es wird am Ende jeder Punkt wichtig sein um auf den sicheren 12 Tabellenplatz zu kommen.

Dabei begann der TSV stark und hatte über die gesamte 1. Halbzeit deutliche Vorteile. Bereits in der 17. Minute nutzte Torjäger Görkem Günasan seine erste Gelegenheit und erzielte mit einer schönen Einzelleistung die 1:0 Führung. Dies war bereits sein 9. Treffer im 7. Spiel für den TSV Grunbach. Unsere Mannschaft versäumte es aber in der Folge diesen Vorsprung weiter auszubauen und das Spiel schon im ersten Durchgang zu entscheiden. Chancen dazu waren genug da, die aber allesamt leichtfertig vergeben wurden. Das sollte sich noch rächen. So ging es mit einem 1:0 in die Pause.

Nach dem Wechsel übernahm nun die SpVgg Coschwa das Kommando und spielte sich auch einige Möglichkeiten heraus. Darunter einen umstrittenen Elfmeter, der allerdings so schwach geschossen wurde, dass es TSV Torhüter Yasar Köymen keine Mühe bereitete in zu halten. In der 68. Minute war es dann aber soweit und Fidan Beka erzielte den längst fälligen Ausgleich.

Danach wurde der TSV wieder stärker und hatte nochmals einige Torchancen. Die beste in der letzten Spielminute, als Görkem Günasan sich am Flügel durchsetzte und den Ball maßgerecht Chris Drechsler auf den Fuß spielte. Der schaffte es aber den Ball völlig frei, aus fünf Metern an den Pfosten zu setzen. Dann pfiff der recht unsicher agierende Schiedsrichter die Partie ab.

Nun heißt es in den nächsten Spielen dranzubleiben und zu Punkten. Sollte dies allerdings schon am nächsten Freitag um 19.00 Uhr beim Tabellenführer in  Niefern gelingen, wäre das sicher eine große Überraschung.             vg

Mannschaftsaufstellung:

Yasar Köymen, Metin Koc, Christopher Bossert, Marcus Fixel, Nico Nonnenmacher, Stefan Haas, Mica Marques, Patrick Schweikl, Chris Drechsler, Marcel Tieck, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden: Orhan Tekin, Onur Köymen, Manuel Stein

 

  

      

 

Das Kreisliga-Spiel des TSV Grunbach am vergangenen Sonntag in Langenalb musste wegen schlechten Platzverhältnissen abgesagt werden. Nun gilt es am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr im Eichberg-Stadion durch einen Sieg gegen die SpVgg. Coschwa weiter am Mittelfeld der Tabelle dran zu bleiben. Wir hoffen auf zahlreichen Besuch unserer Fans sowie einem guten und erfolgreichen Spiel unserer Mannschaft.

FSV  Buckenberg – TSV Grunbach   3:1

Nach 5 erfolgreichen Spielen in Serie musste sich der TSV Grunbach am vergangenen Samstag  beim Tabellenzweiten auf dem Buckenberg erstmals wieder geschlagen geben. Es reichte für den TSV trotz einer starken Leistung, nur bis zur Pause dem favorisierten Gegner Paroli zu bieten. In der zweiten Spielhälfte schwanden bei unseren Spielern langsam die Kräfte und der FSV Buckenberg übernahm das Kommando.

Dabei machte sich natürlich auch das Nachholspiel gegen Öschelbronn bemerkbar, das nur zwei Tage zuvor, am Donnerstag vom Verband angesetzt wurde und trotz Einspruch von Seiten des TSV Grunbach, nicht mehr geändert wurde. Ein klarer Nachteil für den TSV.

Das Spiel begann zunächst mit stürmischen Angriffen des FSV Buckenberg und die TSV Abwehr stand mächtig unter Druck. Erst nach einer viertel Stunde befreite sich unsere Mannschaft und bekam das Spiel in den Griff. Dass dabei keine Tore fielen, lag vor allem am überragenden Buckenberger Torhüter. Erst fischte er einen platzierten Heber von  Görkem Günasan im Rückwärtslaufen noch aus dem Winkel und wenig später drehte er einen satten Schuss von Mica Marques, aus kurzer Distanz, gerade noch um den Posten. In der 38. Minute dann die kalte Dusche, als plötzlich der schnelle Friese vor dem Grunbacher Tor auftauchte und eiskalt zum schmeichel- haften 1:0  Halbzeitstand für den FSV Buckenberg traf.

Nach dem Wechsel übernahm der FSV Buckenberg die Partie. Der TSV schaffte es nicht mehr die Räume zuzustellen. Das nutzen die schnellen Buckenberger Stürmer gnadenlos aus und erhöhten in der 66. und 75. Minute auf 3:0. Damit war das Spiel entschieden. Das 3:1 von Patrick Schweikl war dann nur noch Ergebniskosmetik.      vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Chris Drechsler, Christopher Bossert, Simoni Dieli, Metin Koc, Patrick Schweikl, Mica Marques, Orhan Tekin, Marcel Tieck, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden:  Ünal Kilic, Manuel Stein, Onur Köymen

TSV  Grunbach  -  FV  Öschelbronn    5 : 2

 In einem hochklassigen Kreisligaspiel setzte der TSV Grunbach seine Erfolgsserie mit einem weiteren, klaren Sieg  fort. Aber nicht nur die Höhe des Erfolges, sondern auch wie er zustande kam, war bemerkenswert.

Die Mannschaft zeigte  wenig Respekt vor dem Tabellenvierten aus Öschelbronn und spielte von Beginn an munter mit. Das erste Tor im Spiel erzielten allerdings die Gäste in der 27. Minute, nach einem gut vorgetragenen Angriff. Die Antwort darauf ließ aber nicht lange auf sich warten, denn bereits in der 33. Minute glich Grunbachs Torjäger Görkem Günasan mit einem sehenswerten Treffer aus. Er war es  auch, der an diesem Tag mit insgesamt 3 Toren die Weichen auf Sieg stellte. Aber zunächst brachte Orhan Tekin durch sein Tor in der 36. Minute unsere Mannschaft erstmals in Führung. Ärgerlich dann der Ausgleich zum 2:2 in der 45. Minute, als die Grunbacher Abwehr in Gedanken offensichtlich schon in der Halbzeitpause war.

In der 2. Halbzeit übernahm der TSV sofort das Kommando, und der an diesem Tag kaum zu bremsende Görkem Günasan erzielte in der 61. Minute sein nächstes Tor, zur erneuten Grunbacher Führung. Für einen kleinen Bruch im Spiel unserer Mannschaft sorgte dann in der 75. Minute Abwehrspieler Nico Nonnenmann, der nach einer gelb/roten Karte den Platz vorzeitig verlassen musste.  Der FV Öschelbronn verstärkte daraufhin seine Angriffe und drängte auf den Ausgleich. Die Grunbacher Abwehr stand aber nun sicher und die frei werdenden Räume nutzen unsere Spieler mit perfekt vorgetragenen Kontern aus.

Für die Vorentscheidung sorge in der 77. Minute Metin Koc mit seinem Treffer zum 4:2 und den Schlusspunkt setzte Görkem Günasan mit seinem 3. Tor zum 5:2 Endstand.   vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Chris Drechsler Christopher Bossert, Simoni Dieli, Metin Koc, Patrick Schweikl, Mica Marques, Orhan Tekin, Marcel Tieck, Görkem Günasan

 eingewechselt wurden: Manuel Stein, Onur Köymen, Ünal Kilic

 

1.FC  Kieselbronn  -  TSV  Grunbach   0 : 0

Nach drei Siegen in Folge musste sich der TSV im Spiel gegen den 1.FC  Kieselbronn mit nur einem Punkt zufrieden geben. In einem eher schwachen Kreisligaspiel fand unsere Mannschaft über weite Strecken nicht zu ihrem druckvollen, torgefährlichen Spiel der letzten Wochen.

So gab es während der gesamten ersten Spielhälfte, in der Grunbach etwas mehr Spielanteile hatte, kaum eine nennenswerte Torchance auf beiden Seiten. Die einzige klare Möglichkeit auf Grunbacher Seite vergab Orhan Tekin in aussichtsreicher Position. Ansonsten kontrollierten beide Abwehrreihen das Spiel und dass Görkem Günasan in den letzten Spielen 5 Tore erzielt hatte, wusste man auch auf Kieselbronner Seite, denn er wurde bei Ballbesitz meist mit zwei- drei Abwehrspielern zugestellt. Da gleichzeitig über die Grunbacher Außenbahnen viel zu wenig kam, war der 0:0 Pausenstand die logische Folge.

Nach dem Wechsel kam mehr Bewegung ins Spiel, wobei der 1. FC Kieselbronn nun leichte Vorteile hatte und sich vor allem in den letzten 20 Minuten einige klare Torchancen herausspielte. Nun wurde die Begegnung auch zunehmend härter und der nicht sehr überzeugend leitende Schiedsrichter hatte mit dem verteilen von 6 gelben Karten auch ordentlich zu tun, die Partie unter Kontrolle zu halten.

Ganz ohne Siegchancen war aber in der Schlussphase auch der TSV Grunbach nicht. So zog zunächst Mica Marques aus guter Position

 den Ball nur knapp am Tor vorbei. Und kurz vor Schluss hatten dann die vielen Grunbacher Fans schon den Torjubel auf den Lippen, als nach einem platzierten Schuss von Görkem Günasan, ein Kieselbronner Abwehrspieler den Ball aber gerade noch von der Linie kratzen konnte. So blieb es am Ende beim gerechten unentschieden.

Als Fazit bleibt festzustellen, der TSV Grunbach sollte mit dem einen   Punkt aus dem Auswärtsspiel beim Tabellensechsten leben können.  Wenn dann die Mannschaft bei den nächsten schweren Spielen am Donnerstag im Eichberg-Stadion gegen  Öschelbronn und am Samstag beim Tabellenzweiten auf dem Buckenberg zu ihrer bisherigen Form zurück findet, sollten auch hier ein paar Punkte zu holen sein.

vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Chris Drechsler, Christopher Bossert, Marcus Fixel, Metin Koc, Patrick Schweikl, Orhan Tekin, Mica Marques, Marcel Tieck, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden: Yasin Kofoglu, Stefan Haas 

TSV Grunbach – 1.FC Dietlingen    4:2

Auch im ersten Heimspiel 2016 holte sich der TSV Grunbach die volle Punktzahl und damit den dritten Sieg in Folge. Dabei spielte der 1. FC Dietlingen über weite Strecken der Partie munter mit. Die Entscheidung des Spiels fiel in der 54. Minute, als der Gästetorhüter den durchgelaufenen Görkem Günasan im Strafraum von den Beinen holte und dafür die rote Karte sah. Den fälligen Elfmeter verwandelte dann Günasan sicher zum vorentscheidenden 3:0 für den TSV.

Zuvor mussten die zahlreichen Zuschauer lange auf das erste Tor warten und hatten sich schon auf einen 0:0 Halbzeitstand eingestellt, als Görkem Günasan doch noch in der 45. Minute die 1:0 Pausenführung gelang. Gleich nach dem Wechsel legte Orhan Tekin aus spitzem Winkel zum 2:0 nach und durch das Elfmetertor in der 54. Minute zum 3:0 war dann Grunbach endgültig auf der Siegerstrasse.

Die Gäste gaben aber trotz Unterzahl nicht auf und erzielten in der 68. Minute nach einem Konter durch Moritz Bosch den Anschlusstreffer zum 3:1. Die Freude der Dietlinger währte aber nur kurz, denn keine drei Minuten später stellte abermals Görkem Günasan mit einem sehenswerten Tor zum 4:1 den alten Abstand wieder her. Den Schlusspunkt der Begegnung setzte dann nochmals der 1.FC Dietlingen mit dem Treffer zum 4:2 in der Nachspielzeit, gegen eine am Ende etwas sorglose Grunbacher Abwehr.

Insgesamt war es ein verdienter Sieg des TSV Grunbach und berechtigt zur Hoffnung, dass man auch am nächsten Sonntag bei der Begegnung in Kieselbronn etwas zählbares mitnehmen kann.         Vg

Mannschaftsaufstellung:

Jasar Köymen, Nico Nonnenmacher, Christopher Bossert, Marcus Fixel, Tobias Hahn, Metin Koc, Patrick Schweikl, Orhan Tekin, Mica Marques, Onur Köymen, Görkem Günasan

Eingewechselt wurden: Manuel Stein, Stefan Haas, Benni Billing  

1.FC Bauschlott  -  TSV Grunbach    0: 1 

Auch im zweiten Auswärtsspiel in Folge konnte der TSV Grunbach drei wichtige Punkte gegen den Abstieg  mit nach Hause nehmen.

In einem insgesamt guten Kreisligaspiel, musste man allerdings am Ende noch um den Sieg bangen, denn die Bauschlotter stürmten die letzten Minuten mit Mann und Maus, um zumindest noch einen Punkt für sich zu retten. Aber die  Grunbacher Abwehr um Marcus Fixel und dem überragenden Torhüter Yasar Köymen hielt auch diesem Druck stand und nahm die vollen Zähler mit auf den Eichberg.

Weiterlesen...

FC  Germ. Singen – TSV Grunbach   1:2

Erst in der 90. Minute gelang Görkem Günasan der Siegtreffen zum wichtigen 2:1 Erfolg beim FC Germ. Singen, der den TSV nun wieder bis auf 2 Punkte an das Mittelfeld der Tabelle heranbringt. 

Auf dem schwer bespielbaren, holprigen Platz entwickelte sich zunächst ein zerfahrenes Spiel mit vielen Ballverlusten und Fehlpässen auf Seiten des TSV Grunbach. Die Singener operierten bei diesen Platzverhältnissen mit langen Bällen cleverer und waren während der gesamten ersten Hälfte die bessere Mannschaft  mit einigen guten Torchancen.

Weiterlesen...

 – dafür ein  Freundschaftsspiel gegen die SG Unterr./Schwarzenbg.

Das erste Kreisligaspiel des Jahres gegen den FV Öschelbronn musste wegen schlechter Platzverhältnisse im Eichberg-Stadion leider abgesagt werden. Dafür vereinbarten unsere sportlichen Leiter kurzfristig ein Freundschaftsspiel gegen die SG Unterr./Schwarzenbg., das am Sonntag um 11.00 Uhr auf dem gut bespielbaren Kunstrasenplatz des CfR Pforzheim ausgetragen wurde.

Weiterlesen...

Mit den drei neuen Spielern, Onur Köymen (FV Wildbad), Patrick Schweikl (SV Büchenbronn) und Görkem Günasan (SV Kickers Pforzheim), hat sich der TSV Grunbach in der Winterpause für seine bisher eher schwache Offensive gezielt verstärkt. Im ersten Punktpiel des Jahres, am kommenden Sonntag gegen den spielstarken FV Öschelbronn wird sich dann zeigen, ob dies auch bereits in diesem  Spiel Früchte trägt.

 In den Vorbereitungsspielen hinterließen die drei Neuen dabei bereits einen sehr guten Eindruck und werden unsere Mannschaft bestimmt weiterbringen. Vor allem der von den Kickers Pforzheim gekommene Görkem Günasan scheint ein Glücksgriff zu sein, denn er erzielte bei diesen Testspielen bereits etliche Tore für den TSV und zeigte starke Spiele in der Sturmspitze. Sollte er diese Leistungen auch bei den Spielen in der Kreisliga bringen, wovon wir überzeugt sind,  werden wir sicher noch jede Menge Freude an ihm haben.

Wir hoffen, dass das Wetter am kommenden Sonntag das Heimspiel gegen den FV Öschelbronn im Eichberg-Stadion zulässt und wünschen unserer Mannschaft einen guten, erfolgreichen Einstieg ins Fußball- Jahr 2016.  vg 

Die Neuen

Die neuen Stürmer des TSV Grunbach -  Görkem Günasan (links) und Patrick Schweikl

TSV Grunbach  -  1.FC Bauschlott  0 : 1

Im letzten Spiel vor der Winterpause verpasste es der TSV Grunbach, sich für ein starkes Spiel mit drei Punkten selbst ein Weihnachtsgeschenk zu bereiten. Die Mannschaft dominierte vor allem in der 2. Halbzeit trotz Unterzahl das Spiel, stand aber am Ende mit leeren Händen da.         

Die zahlreichen Zuschauer sahen in der 1. Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torgelegenheiten. Auch die TSV Abwehr stand wieder einmal bombenfest und ließ dem Torjäger des 1. FC Bauschlott, Roman Hajek, während des gesamten Spiels keinen Stich. So ging es leistungsgerecht mit 0:0 in die Pause.

Weiterlesen...

FC Alem. Wilferdingen  -  TSV Grunbach    0:3

Ein ganz wichtiger Sieg gelang dem TSV Grunbach am vergangenen Sonntag beim Tabellennachbarn  in Wilferdingen. Damit hat sich die Mannschaft wieder bis auf einen Punkt an das Mittelfeld der Liga herangearbeitet und den Abstand nach hinten auf 5 Punkte vergrößert.

Garant für den neuerlichen Erfolg war wieder einmal die Defensive des TSV,  die auch in Wilferdingen absolut sicher stand und in dieser Form zu den besten der Liga zählt. Aber auch im Spiel nach vorne ist so langsam eine Steigerung zu erkennen, was ja auch die 3 erzielten Tore deutlich belegen.

Weiterlesen...

TSV Grunbach  –  FC Fatihspor Pforzheim   3 : 1

Mit der Rückkehr des lange verletzten Orhan Tekin kommt endlich wieder Schwung in die Grunbacher Offensive. Nachdem er bereits im letzten Spiel gegen den 1.FC Calmbach mit einem Treffer zum 2:1 Sieg beigetragen hatte, war er auch gegen den FC Fatihspor mit 2 Toren maßgeblich am Erfolg beteiligt.

Weiterlesen...

Leider aber keine Platzverhältnisse zum Fußball spielen. Deshalb musste das Heimspiel des TSV am vergangenen Sonntag gegen den 1.FC Bauschlott abgesagt werden.

Weiterlesen...

TSV Grunbach  -  1.FC Calmbach      2:0

Endlich sah man wieder einmal zufriedene Gesichter der Spieler und Fans des TSV Grunbach nach dem Sieg am vergangenen Sonntag im Eichberg-Stadion. Die Freude und  Erleichterung darüber war groß, dass der TSV auch noch Spiele gewinnen kann, nachdem in den letzten Partien trotz überlegen geführtem Spiel, die Punkte regelmäßig an den Gegner abgegeben wurden.

Weiterlesen...

TSV Wurmberg-Neub.  -  TSV Grunbach      2:1

Es war wieder einmal wie in den letzten Spielen auch. Der TSV war über weite Strecken der Begegnung die aktivere, spielbestimmende Mannschaft. Was da in der ersten, überlegen geführten 1. Halbzeit an Torchancen ausgelassen wurde, hätte eigentlich zum Sieg reichen müssen und lässt sich allein durch fehlendes Glück nicht erklären.

Weiterlesen...

TSV Grunbach  -  SV Huchenfeld    1:1

Eine starke Leistung zeigte am letzten Sonntag der TSV Grunbach im Spiel gegen den Tabellendritten SV Huchenfeld. Vor zahlreichen Zuschauern dominierte unsere Mannschaft bis weit in die zweite Halbzeit hinein das Spiel, und die hoch gehandelten Huchenfelder hatten bis zur Pause nicht eine klare Torchance.

Spielertrainer Chris Drechsler, der bei diesem Spiel von der Bank aus coachte, hatte sein Team gut auf den Gegner eingestellt, ließ die gegnerischen Spieler bereits in deren Hälfte anlaufen und stören, so dass der SV Huchenfeld zunächst überhaupt nicht ins Spiel kam.

Weiterlesen...

SV Büchenbronn  -  TSV Grunbach     2:0 

In einem ausgeglichen, eher schwachen Kreisligaspiel ohne große Torgelegenheiten, bezog der TSV wieder einmal eine Niederlage. Und das  obwohl der gastgebende SV Büchenbronn ab der 35. Minute in Unterzahl spielte. Bei einem Gerangel im Mittelfeld zog der Schiedsrichter für den beteiligten Grunbacher die gelbe Karte, den Büchenbronner Spieler schickte er aber mit einer Roten vorzeitig in die Kabine.

Weiterlesen...

TSV Grunbach  -  FV 09 Niefern   1 : 2

Wieder einmal leer aus ging der TSV im letzten Heimspiel gegen den FV o9 Niefern, obwohl die Mannschaft gut spielte und über weite Strecken nicht zu sehen war, wer im vorderen und wer im hinteren Tabellendrittel steht.

Aber es reicht eben nicht, nur bis- oder in den Strafraum gut zu spielen, was zählt sind eben die Tore. Und hier zeigte sich vor allem in den letzten 20 Minuten der Begegnung, als der TSV Grunbach nach dem Elfmeter-Anschlusstreffer zum 1 : 2 durch Metin Koc mächtig Druck machte, dass die beiden verletzungsbedingt fehlenden  Sturmspitzen Orhan Tekin und Marcel Tieck  im Moment nicht zu ersetzen sind. Es fehlt dadurch einfach der Zug zum Tor und vor allem der erfolgreiche Abschluss

Weiterlesen...

SpVgg Coschwa  -  TSV Grunbach  5: 2

Bis zur Halbzeitpause glaubten die mitgereisten Fans des TSV Grunbach noch an eine Überraschung gegen den Favoriten. Denn in der ersten Spielhälfte bestimmten die Spieler vom Eichberg über weite Strecken das Geschehen. Mit guten Angriffen brachte man die Deckung des Gegners immer wieder in Verlegenheit.

Weiterlesen...

TSV Grunbach – FV Langenalb    2 : 1

In einem, besonders in der 2. Halbzeit, recht ruppigen Spiel konnte sich der TSV Grunbach gegen den ebenfalls im Tabellenkeller stehenden FV Langenalb drei wichtige Punkte sichern.

Für diesen Erfolg war vor allem die überlegen geführte 1. Halbzeit ausschlaggebend, in der unsere Mannschaft nicht nur gut kombinierte, sondern endlich auch Tore erzielte.

Weiterlesen...

TSV Grunbach - FSV Buckenberg 0-2

Die Zuschauer auf dem Eichberg sahen in der ersten Spielhälfte ein ausgeglichenes Begegnung. Die Gäste hatten zwar die bessere Spielanlage doch konnte die TSV- Abwehr durch erhöhten Einsatz ihren Strafraum immer wieder sauber halten. So gingen die Mannschaften mit 0-0 in die Kabinen.

Weiterlesen...

TSV Grunbach  -  1.FC Kieselbronn     0 : 3

Es war  im Spiel gegen den 1.FC Kieselbronn wieder einmal wie in den meisten Spielen zuvor. Der TSV Grunbach war sicher nicht die schlechtere Mannschaft, aber im Spiel nach vorne zu harmlos und im Abschluss einfach nicht konsequent genug. Das zeigt auch der Blick auf die Tabelle, wo nach sechs Spieltagen zwar 5 Punkte, aber erst ein erzielter Treffer zu buche stehen. Das wird für die Zukunft in der Kreisliga so nicht reichen und sich möglichst schnell ändern müssen.

Weiterlesen...

1.FC Dietlingen - TSV Grunbach 0:1

Der TSV begann konzentriert und spielte aus einer sicheren Abwehr nach vorne. In der 17. Spielminute dann die erste Großchance für Spielertrainer Drechsler, der aber mit seinem Schuss aus 6m an der Latte scheiterte. In der 24. Minute schickte M. Fixel mit einem langen Pass über die Dietlinger Abwehr O. Tekin auf die Reise, jedoch verfehlte dessen Schuss das Gehäuse nur um Millimeter. Dietlingen hatte in der 33. Minute seine beste Möglichkeit, als aus abseits verdächtiger Position der Ball am Pfosten landete. In der 40. Minute war es dann soweit, wiederum ein Steilpass von M. Fixel auf O. Tekin und dieser drosch das Leder aus 8 Metern zum 0:1 in die Maschen.

In der zweiten Spielhälfte drückte Dietlingen, doch unsere Abwehr war in den meisten Situationen Herr der Lage. Gegen Ende der Partie boten sich dann noch einige Konterchancen die jedoch zu hektisch oder zu ungenau zu Ende gespielt wurden. Trotzdem reichte es für den ersten Dreier, so dass die Mannschaft und die Fans nach dem Schlusspfiff den ersten Saisonsieg feiern konnten.

FV Öschelbronn – TSV Grunbach 1:0

Die Gasgeber begannen schwungvoll und Angriff um Angriff rollte auf das Tor des TSV zu. In der ersten Halbzeit vergab Öschelbronn einige Großchancen und in der zweiten Hälfte hatte man es unserem starken Torhüter Jasar Köymen zu verdanken, dass die TSV Elf bis zur 73. Minute ohne Gegentor blieb. Dem 1:0 ging ein unnötiger Ballverlust voraus, aus dem nach Foulspiel ein vermeidbarer Freistoß entstand. Dieser wurde lang in den TSV Strafraum geschlagen und mustergültig vom Mittelstürmer des Gegners verwertet.

Die TSV-Elf versuchte in den restlichen Minuten des Spiels noch den Ausgleich zu erzielen, jedoch war es kämpferisch und läuferisch einfach zu wenig um Öschelbronn ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Fathispor Pforzheim - TSV Grunbach       0 : 0

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat sich der TSV die Punkteteilung beim starken Team von Fathispor Pforzheim hoch verdient.

In der ersten Spielhälfte versuchten es die Gastgeber immer wieder über ihre schnellen Flügelstürmer zum Erfolg zu kommen, jedoch scheiterten ihre Bemühungen immer wieder an der von Marcus Fixel und Christopher Bossert bestens organisierten Abwehr.

Weiterlesen...

TSV Grunbach  -  FC Germ. Singen   0 : 0

Dank einer starken Leistung unserer Abwehrreihe um Marcus Fixel sowie Torhüter Yasar Köymen, die über die gesamte Spielzeit dem Gegner wenig Gelegenheiten zu einem Tor gaben, konnte der TSV Grunbach den ersten Punkt im zweiten Saison- Spiel verbuchen.

Weiterlesen...

TSV Grunbach – FC Alemannia Wilferdingen  0:1

Recht schwer tat sich der TSV Grunbach beim ersten Heimspiel der Saison 2015/16 gegen den FC Alemannia Wilferdingen. Besonders im Sturm lief nicht viel zusammen, sodass Mittelstürmer Marcel Tieck, der sich noch im Urlaub befindet, schmerzlich vermisst wurde.

Weiterlesen...

Ohne Spiel musste der TSV im 1/8 Finale des Kreispokals die Segel streichen. Denn zur Partie gegen den 1.FC Dietlingen am 16.8. konnte keine Mannschaft gestellt werden, da etliche Spieler noch im Urlaub waren und drei weitere Akteure kurzfristig wegen Verletzung nicht zur Verfügung standen.

Dabei begann der Pokal-Wettbewerb in der ersten Runde am 6.8. beim FC Alemannia Wilferdingen für unsere Mannschaft recht verheißungs-voll. In einem guten Spiel ließen sie dem Gastgeber keine Chance und siegten hochverdient mit 4: 0.  Bereits in der 9. Minute legte Ünal Kilic das 1:0 vor und weitere 5 Minuten später erhöhte Micael Marques auf 2:0. Das Ergebnis bis zur Halbzeit war für den Gastgeber eher schmei-chelhaft, denn der TSV hatte noch eine Reihe bester Gelegenheiten, die aber vergeben wurden.

Weiterlesen...

Mit der Präsentation von 9 neuen Spielern, den 3 neuen Trainern Chris Drechsler, seinem Co. Marcus Fixel, dem Torwarttrainer Marco Holzhauer, sowie dem neuen sportlichen Leiter Frank Fix demonstrierte der TSV auf seiner Veranstaltung im Eichberg-Stadion eindrucksvoll, dass er sich für die neue Saison einiges vorgenommen hat.

Weiterlesen...

Am 13.7. startet die 1. Mannschaft des TSV unter der Leitung des neuen Trainers Christian Drechsler sowie seinem Co. Marcus Fixel und dem Torwarttrainer Marco Holzhauer in die Saison 2015/16.

Weiterlesen...